Luc, der Unbesiegbare

Alles über die sagenhaften Elfenritter in 'Die Ordensburg', 'Die Albenmark' und 'Das Fjordland'
Benutzeravatar
TiranusSchnitter
Bewahrer des Herzlandes
Bewahrer des Herzlandes
Beiträge: 822
Registriert: Do 19. Aug 2010, 13:34
Wohnort: Essen NRW

Re: Luc, der Unbesiegbare

Beitrag von TiranusSchnitter » Mi 18. Mai 2011, 10:13

wieso merkwürdig ?? ( wo kommen diese Stimmen her) :mrgreen:
"Eigentlich hatte ich vor, euch von einem Weib zu erzählen, das darauf wartet, flachgelegt zu werden"
zitat von Lambi über dessen Nase man nicht spricht (Elfen Winter)

Benutzeravatar
Gishild
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 221
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 16:00
Wohnort: NRW

Re: Luc, der Unbesiegbare

Beitrag von Gishild » Mi 18. Mai 2011, 10:38

Findest du es etwa nicht merkwürdig? :roll:

Benutzeravatar
TiranusSchnitter
Bewahrer des Herzlandes
Bewahrer des Herzlandes
Beiträge: 822
Registriert: Do 19. Aug 2010, 13:34
Wohnort: Essen NRW

Re: Luc, der Unbesiegbare

Beitrag von TiranusSchnitter » Mi 18. Mai 2011, 12:23

nope du etwa?? :roll:
"Eigentlich hatte ich vor, euch von einem Weib zu erzählen, das darauf wartet, flachgelegt zu werden"
zitat von Lambi über dessen Nase man nicht spricht (Elfen Winter)

Benutzeravatar
Gishild
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 221
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 16:00
Wohnort: NRW

Re: Luc, der Unbesiegbare

Beitrag von Gishild » Mi 18. Mai 2011, 12:44

Ähh..ja? :roll:
Noch merkwürdiger wäre es allerdings, wenn man den Stimmen auch noch antwortet.. :mrgreen:

Narago
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 42
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 17:25
Wohnort: NRW Herne

Re: Luc, der Unbesiegbare

Beitrag von Narago » Mi 18. Mai 2011, 19:47

Es erscheinen Engel links Teufel rechts..
rechts: nimm dir die Frau sie will es doch auch, kannst du mir erzählen wofür man gute Freunde brauch?
halt er will dich linken schreit der Engel von der linken,weißt du nicht das sowas scheiße ist und Lügner stinken?

mhh ja den Stimmen antworte ich manchmal xd
Huuuhuuu... Huuuhuuu... Keiner kann es besser als die Dampflok
Huuuhuuu... Huuuhuuu... Keiner kann es besser als die Dampflok

Benutzeravatar
TiranusSchnitter
Bewahrer des Herzlandes
Bewahrer des Herzlandes
Beiträge: 822
Registriert: Do 19. Aug 2010, 13:34
Wohnort: Essen NRW

Re: Luc, der Unbesiegbare

Beitrag von TiranusSchnitter » Fr 20. Mai 2011, 06:14

Manchmal? :? also ich immer ^^

@topic Luc ist gar kein so großer glückspilz. also ich hätte nicht gerne meine Eltern in jungenjahren an die Pest verlorn und einsam in einem Dorf voller Pesttoter gelebt.
Glück sieht für mich anders aus
"Eigentlich hatte ich vor, euch von einem Weib zu erzählen, das darauf wartet, flachgelegt zu werden"
zitat von Lambi über dessen Nase man nicht spricht (Elfen Winter)

Narago
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 42
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 17:25
Wohnort: NRW Herne

Re: Luc, der Unbesiegbare

Beitrag von Narago » So 22. Mai 2011, 09:50

Er meinte sicher Glück im sinne von das er alles überlebt^^
Huuuhuuu... Huuuhuuu... Keiner kann es besser als die Dampflok
Huuuhuuu... Huuuhuuu... Keiner kann es besser als die Dampflok

Benutzeravatar
TiranusSchnitter
Bewahrer des Herzlandes
Bewahrer des Herzlandes
Beiträge: 822
Registriert: Do 19. Aug 2010, 13:34
Wohnort: Essen NRW

Re: Luc, der Unbesiegbare

Beitrag von TiranusSchnitter » Mo 23. Mai 2011, 08:51

Das ist schon klar aber ich finde es trotzdem heftig somit hat er auch ein wenig glück verdient
"Eigentlich hatte ich vor, euch von einem Weib zu erzählen, das darauf wartet, flachgelegt zu werden"
zitat von Lambi über dessen Nase man nicht spricht (Elfen Winter)

Benutzeravatar
Vahan_Calyd
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 42
Registriert: So 18. Jan 2009, 20:07
Wohnort: Schweiz, Umgebung Zürich

Re: Luc, der Unbesiegbare

Beitrag von Vahan_Calyd » Di 31. Jan 2012, 10:01

@TiranusSchnitter: Trotz allem überlebt er in diesem Dorf wo die Pest gewütet hat.. Glück im Unglück? ;)

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 10:43

Re: Luc, der Unbesiegbare

Beitrag von nachtatem » Di 31. Jan 2012, 14:22

HI,
was ist eigentlich ritterlich sein in Wirklichkeit,ich habe mal gelesen,das die wenigsten Ritter wirklich Tugenden hatten...
Für mich bedeutet das,das er für den anderen einsteht,sein Leben hinter dem des anderen stellt.
Nun,im großen und ganzen hat er das getan,der gute Luc.
Vom Schicksal gebeutelt,für ein Wechselbalg gehalten,als Gottesgeschenk(Kind) letztlich erkannt....
Ich hätte es schade gefunden,wenn die Hauptfigur vor dem Ende des Buches ein Ende nimmt...
Wenn ich auch nicht alles so wahnsinnig toll fand,es gab so einige Sachen wo ich dachte,der und der müste doch längst tot sein....
So finde ich es auch befremtlich mit vollkommen erfrohrenen Füßen weiter zu laufen....oder von einem Spieß aufgespießt zu werden und zu überleben...
Die Dreiecksbeziehung hat mir nicht gefallen,mir tat Erik unsäglich leid,und ich fand Gishild blind und unfair für seine Liebe.Und Luc der kam und sich nahm was Ihm nicht mehr zustand.
Sie hat sich damals dazu entschieden zu gehen,sie hätte das nicht müssen,sie hätte bei Luc bleiben können.Sie wußte um Ihre Traditionen,und was passiert,wenn sie geht....
Aber eigentlich hat es mich jetzt nicht genervt,das Luc ständig überlebt hat,für mich war das schlüssig.
Umgehauen hat mich das Ende jetzt aber auch nciht.
lg

Antworten