Lycidas, Lilith, Lumen & Fabula von Christoph Marzi

Hier könnt ihr über eure weiteren Lieblingsbücher schreiben
Benutzeravatar
Luna
Hüter der Geheimnisse
Hüter der Geheimnisse
Beiträge: 73
Registriert: Do 24. Jan 2008, 22:09

Lycidas, Lilith, Lumen & Fabula von Christoph Marzi

Beitrag von Luna » Sa 1. Mär 2008, 09:38

Hat die wer gelesen? Ich find die einfach klasse!! Das ist der einzige Autor, den ich neben B.Hennen noch lese (was bin ich doch für'n verwöhntes Gör ^^) Die Bücher sind einfach genial geschrieben, vollkommen anders als B.Hennens Stil, aber genauso genial. Der Schreibstil ist zum Schießen- ich les seine Bücher mit nem Dauergrinsen auf dem Gesicht :lol:

Ähm, also kennt die wer? ^^'

Benutzeravatar
Gaius
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 505
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 20:48

Re: Lycidas, Lilith, Lumen & Fabula von Christoph Marzi

Beitrag von Gaius » Sa 1. Mär 2008, 11:50

Ja vom hören sagen.
Habe viel positives darüber gehört. Bin aber leider noch nicht dazu gekommen eins davon zu lesen.

Um was geht es denn in den Büchern, da sich meine Informationen bisher auf abstrakte Aussagen beschränken.
Gruß

Gaius Donneraxt

Benutzeravatar
Luna
Hüter der Geheimnisse
Hüter der Geheimnisse
Beiträge: 73
Registriert: Do 24. Jan 2008, 22:09

Re: Lycidas, Lilith, Lumen & Fabula von Christoph Marzi

Beitrag von Luna » Sa 1. Mär 2008, 13:09

tja, naja, ich will ja nicht zu viel verraten ^^ Also im Großen und Ganzen geht es darum, dass sich unterhalb der großen Städte dieser Welt (also London, Paris, Prag) noch eine andere Stadt befindet, die "Uralte Metropole". In dieser uralten Metropole leben dann allerlei Fantasy-Wesen (steinerne Riesen, Sphinxen, z.T. Engel, Orakel, ägyptische Gottheiten- also mal was ganz anderes ^^) Normale Menschen können aber nicht in die uralte Metropole, u.a. weil sie auch gar nichts davon wissen. Und in dieser Stadt unter der Stadt wird dann sozusagen das Schicksal der realen Welt mitbestimmt. In dieser uralten Metropole finden ständig verdeckte Machtkämpfe um die Herrschaft statt. Soviel zum Hintergrund ^^
In den Büchern geht es dann darum, dass ein kleines Weisenmädchen, das nichts von seiner Herkunft weiß, durch ein paar "Zufälle" in die uralte Metropole gelangt. Sie hat eine besondere Gabe, von der sie anfangs auch noch nichts weiß und gerät z.t. auch deswegen mitten ins Intrigenspiel und Verschwörungen der Machtsüchtigen. Mit von der Partie sind noch eine Freundin des Mädchens und ein mürrischer Alchemist (der ist toll!!). Nebenbei geben sich Engel und gefallene Engel die Klinge in die Hand, alte Geschichten von der Verbannung aus dem Paradies oder Sagen von Ägyptischen Herrschern werden aufgerollt und sprechende Ratten (nein, das wirkt im Buch NICHT kindisch!!) spielen ein Doppelspiel vom feinsten.
Das klingt jetzt bestimmt alles total komisch und vll. verwirrend, aber für eine detailgetreue Zusammenfassung würde man ne Woche brauchen ^^. Diese Beschreibung trifft allerdings nur für die ersten drei Bücher zu, Fabula is ne eigenständige Geschichte mit ganz anderen Charakteren und Handlungen, aber genauso gut, wieder ein völlig verdrehtes Intrigenspiel. Hat dir das jetzt weitergeholfen? Lässt sich alles recht schwer beschreiben, weil die Themen ziemlich komplex sind… Fazit: einfach lesen und sich selbst n Bild machen ^^
Das geniale an den Büchern ist, dass man erst am Schluss so wirklich checkt, was die ganze Zeit über gespielt wurde und wenn man vorher schon dachte, man weiß, was los ist, kommt es doch wieder ganz anders ^^ total verrückt manchmal
Sein Schreibstil is aber auch Hammer. Er bringt ziemlich viel Sarkasmus/Ironie mit rein (ich liebe so was ^^) und manchmal schreibt er nur ganz kurze Sätze, besonders in sehr ulkigen Situationen, sodass einem das alles sehr komisch vorkommt, einfach nur genial ^^ Aber er hat auch Liebe fürs Detail, wenn er Umgebungen oder was beschreibt, wirkt alles sehr lebendig.
So jetzt hab ich aber genug geschrieben ^^

Benutzeravatar
Gaius
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 505
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 20:48

Re: Lycidas, Lilith, Lumen & Fabula von Christoph Marzi

Beitrag von Gaius » Sa 1. Mär 2008, 13:37

Besten Dank Luna.
Die Bücher von Marzi stehen jetzt ziemlich weit oben auf der Liste "zu lesende Bücher"

Gruß Gaius
Gruß

Gaius Donneraxt

Alvarez
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 4
Registriert: So 2. Mär 2008, 21:43
Wohnort: Plauen

Re: Lycidas, Lilith, Lumen & Fabula von Christoph Marzi

Beitrag von Alvarez » So 2. Mär 2008, 22:02

Ich habe Lycidas schon mal angefangen und die anderen beiden hier liegen, aber irgendwie ist es bei mir genau andersrum als bei dir, ich finde keinen richtigen Zugang zum Buch. Naja, ich werde es mir demnächst mal wieder vornehmen, vielleicht klappts ja diesmal.

Benutzeravatar
Luna
Hüter der Geheimnisse
Hüter der Geheimnisse
Beiträge: 73
Registriert: Do 24. Jan 2008, 22:09

Re: Lycidas, Lilith, Lumen & Fabula von Christoph Marzi

Beitrag von Luna » So 2. Mär 2008, 22:17

ich hatte zum anfang auch n paar problemchen, besonders weil ich mich mit der hauptfigur gar nicht so wirklich identifizieren konnte, aber nach ner zeit is sie mir richtig ans herz gewachsen und die story wurde immer fesselnder (sobald die "grundlagen" geklärt waren ^^)- also ich kann dir versprechen, es wird noch besser!! ^^

Benutzeravatar
Gaius
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 505
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 20:48

Re: Lycidas, Lilith, Lumen & Fabula von Christoph Marzi

Beitrag von Gaius » Mo 3. Mär 2008, 13:55

Welches Buch ist denn eigentlich der erste Band?
Oder kann man die unabhängig voneinander lesen?
Gruß

Gaius Donneraxt

Benutzeravatar
Luna
Hüter der Geheimnisse
Hüter der Geheimnisse
Beiträge: 73
Registriert: Do 24. Jan 2008, 22:09

Re: Lycidas, Lilith, Lumen & Fabula von Christoph Marzi

Beitrag von Luna » Mo 3. Mär 2008, 15:08

Lycidas ist das erste, dann Lilith, dann Lumen. Fabula is wie bereits erwähnt ne eigenstänige Geschichte. Na ja es ist nicht wirklich egal, womit du anfängst, obwohl die Handlungen in den einzelnen Büchern immer abeschlossen sind und im nächsten wieder ein neues Abenteuer beginnt. Aber wenn du beispielsweise mit dem dritten anfängst, kann es sein, dass du ein paar Sachen nicht verstehst- besonders was die Personenbeziehungen angeht, n paar Typen die mal gestorben sind und doch ne Bedeutung haben und n paar Namen, die in den vorherigen Büchern immer mal wieder auftauchen, ohne bis dahin ne wirkliche Rolle gespelt zu haben. Wär dann alles n bisschen kompliziert ^^. Also ich würd dir schon empfehlen von vorne, also mit Lycidas, anzufangen, oder halt mit Fabula (den ich fast noch besser als die anderen fand ^^)

Sonea
Gast an Emerelles Tafel
Gast an Emerelles Tafel
Beiträge: 18
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 21:28

Re: Lycidas, Lilith, Lumen & Fabula von Christoph Marzi

Beitrag von Sonea » So 9. Mär 2008, 17:28

also ich hab sie auch gelesen (is aber schon ne weile her^^)und fand sie recht gut.deshalb würd ich sie auch zum lesen empfehlen
aber ob ich sie mir deshalb kaufen würde....gut sie sehen im regal sehr schön aus^^ich hab sie auf jeden fall daheim stehn und bin froh drum...


P.S.:fabula hab ich weder gelesen noch gekauft,d.h. mein post bezieht sich nur auf lycidas,lilith und lumen

Lady1102
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 9
Registriert: So 24. Feb 2008, 13:46

Re: Lycidas, Lilith, Lumen & Fabula von Christoph Marzi

Beitrag von Lady1102 » Mo 10. Mär 2008, 10:03

habe die Bücher auch schon gelesen und das mehr als einmal :oops:
Sie sind einfach nur großartig, besonders die Erzählungen in London, da ich eh finde das, dass die schönste Stadt überhaupt ist!!! :D
Allerdings gefällt mir Fabula nicht so sehr, finde einfach das, dass ein völlig anderer Stil ist...

Antworten