Die Länder in Drachenelfen und ihr Werdegang

Der aufkeimende Konflikt um Nangog, erzählt in 'Die Drachenelfen', 'Die Windgängerin', 'Die gefesselte Göttin', 'Die letzten Eiskrieger' und 'Himmel in Flammen'
Orgrim_117
Schnitter
Beiträge: 77
Registriert: Sa 5. Mär 2011, 22:31

Die Länder in Drachenelfen und ihr Werdegang

Beitrag von Orgrim_117 » Do 8. Aug 2013, 17:04

Ein etwas seltsamer Titel, ich weiss. :?


Ich habe mich schon beim ersten Blick auf die Karte in "Drachenelfen" Band 1 gefragt, welcher der dort erwähnten Reiche denn später zu den bekannten Ländern wie Drusna und dem Fjordland oder auch Fargon und Iskendria werden.

Meine Vermutungen und Gedanken:

Aus Drus, das sollte relativ klar sein, wird später Drusna werden. Auch in Hinblick auf die Landschauft (üppige Wälder) passt es zu den späteren Beschreibungen. Ebenso werden Götterhaine und der gleichen. Die Krieger der Drusnier passen in ihrer Wildheit zu den späteren Beschreibungen von Drusnas "Heer."


Ischkuza könnte später zu Iskendria werden. Das ist aber nur eine ungefähre Vermutung in Hinblick auf den Namen. Die Ischkuzaia herrschen über eine...tja, Wüste? Steppe? Auch Iskendria wurde als sehr trockenes, wüstenartiges Land beschrieben. Die Ischkuzaia sind die "Pferdeherren" wenn man das sagen kann...auch in Iskendria gab es einen Pferdemarkt (mag aber auch Zufall sein, da es einen solchen Markt gewiss in anderen Städten auch gibt.)


Selinunt, mit seinen goldenen Dächern und als Stadt der Künste und Künstler könnte eben jenes Tal in Fargon sein, in dem Adrian von einem gewissen Mönch des Tjured (ich will ja nicht spoilern) ausgebildet wird. Denn jener Mönch erzählt dem Jungen von der einstigen Pracht dieser Stadt.


Aber wo findet sich das Fjordland bzw. das was später zum Fjorland wird?
Wir wissen das dass Fjorland der Nachbar Drusnas ist, folglich schränkt dies die geographische Lage ein. Vergleicht man nun die Karte aus "Elfenritter", die ja das Fjorland zeigt, mit der Karte aus "Drachenelfen" so fällt auf, dass das Fjordland langezogen und "spitz zulaufend" ist. Folglich bleibt nur jener "Zipfel" über Drus (aus der Karte aus "Drachenelfen") als das spätere Fjordland.


Was haltet ihr davon? Was sind eure Überlegungen und Mutmaßungen?
(Hoffe das Thema existiert nicht schon, beim schnellen Durchsuchen ist es mir zumindest nicht aufgefallen.)

Gruß Orgrim

Seara
Fechtmeister
Beiträge: 426
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 17:38
Wohnort: Oberösterreich

Re: Die Länder in Drachenelfen und ihr Werdegang

Beitrag von Seara » Do 8. Aug 2013, 17:50

Also mit Selinunt hast du ganz bestimmt recht.
Auch beim Fjordland denk ich, kann es fast nicht anders sein. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es der südliche Zipfel des (auf der Karte in Drachenelfen) unbenannten "Kontinents" oder was auch immer ist.
Habt ihr eine Ahnung, wo Valloncour sein wird? Das kann ich mir nämlich nirgends vorstellen... Oder was aus Zapote wird?
Wer stets nur sagt,
was man so sagt,
der hat meist
nichts zu sagen.

Mondblüte

Orgrim_117
Schnitter
Beiträge: 77
Registriert: Sa 5. Mär 2011, 22:31

Re: Die Länder in Drachenelfen und ihr Werdegang

Beitrag von Orgrim_117 » Do 8. Aug 2013, 18:13

Die Lage Valloncours ist schwer einzuschätzen, finde ich.
Ich versuche es auch hier so gut wie möglich einzugrenzen:
Der Rabenturm, in dem Gishild ja einige Zeit verbracht hat, findet sich laut Karte (aus "Drachenelfen") in dieser Bucht zwischen dem Fjordland und Drus. (Zumindest im Vergleich mit der Karte aus "Elfenritter" das Fjordland)

Die Reise vom Rabenturm nach Valloncour hat ja nicht mehr als ein paar Wochen, höchstens ein bis zwei Monate gedauert. Demnach kann Valloncour nicht so weit entfernt vom Rabenturm liegen. Ich würde auf irgendeinen kleinen Ausläufer von Valesia tippen. Vielleicht in der Nähe der Zinninseln. Wobei das auch schon eine weite Strecke ist.


Zapote....ich glaube, darüber ist einfach nichts bekannt. Das liegt soweit ab von den anderen Orten bzw. möglichen Orten der späteren Bücher. Vielleicht ist das jener Kontinent, den die Ordensritter noch nicht entdeckt hatten.

Sempai02
Elfenritter
Beiträge: 183
Registriert: Do 13. Mär 2008, 22:00

Re: Die Länder in Drachenelfen und ihr Werdegang

Beitrag von Sempai02 » Mi 14. Aug 2013, 16:50

Das Fjordland ist recht weit nördlich, im Bereich von unserem Dänemark (hab leider im Ebookreader keine Karte, die gibts nur in der Buchform *grummel* ). Ansonsten kann man nicht alles Eins zu Eins übernehmen, da Drachenelfen in der "Bronzezeit" der Menschheit spielt, während "Die Elfen" grob den Rahmen Mittelalter bis frühe Neuzeit umfasst. Demnach wird es die Nachfahren der Großreiche im Westen auch noch später geben, diese spielen allerdings keine Rolle für die Geschichte (der Tjuredglaube umfasst am Ende der Elfen ja ca. das "Europa" und Teile von "Nordafrika", sprich Fargon, Angnos, Fjordland, Drusna, etc.

Aber gerade die Ischkuzaia sind eher die Skyten und herrschen über "Zentralasien". Iskendria - für mich nach wie vor "Karthago" ;) - ist zu der Zeit anscheinend noch nicht gegründet oder zu unwichtig. Selinunt hingegen ist logisch, dies ist die Stadt im Steinernen Wald von Elfenkönigin. Zapote wird hingegen in "Nuramon" vorkommen, nur da wohl eher als "Aztepe" oder "Majatepe" ;) .

PS: Ach ja, zwei Bitten an Bernhard Hennen. Erstens wäre es nett, wenn auch die Ebookversion von Drachenelfen 3 die Karte beinhalten würde und zweitens wird es echt mal Zeit für den Elfen-Atlas.
Geh deinen Weg
und lass die Leute reden.

- Dante -

nachtatem
Fechtmeister
Beiträge: 407
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 10:43

Re: Die Länder in Drachenelfen und ihr Werdegang

Beitrag von nachtatem » Mi 11. Sep 2013, 09:14

Zu Iskendria passt die Grausamkeit der Ista sehr,auch die Jungfrauenopfer.
Vielleicht erfahren wir ja auch noch ein wenig mehr über die anderen Devanthare.
Aber gabs nicht auch die Wassernympfe,ich komm nicht so schnell auf die bezeichnung,hisß sie nciht auch so ähnlich,und wurde nicht schon in Drachenelfen ein Land nach ihr benannt?Die Die den Baraba das Leben rettet?

Ich glaube das Fjordland gab es damals noch nicht als Land,ich denke das das die Piraten sein könnten...Vielleicht ist es deren Versteckt.Sie sind Nangog sehr verbunden,dann würde es passen,das Ihre Götter(Luth und Co ) ihren Ursprung in den Grünen Geistern haben könnten....
Ist es nicht auch ein Hinweiß das der Luthprister Friedlichkeit ins Fjordland gebracht hat?Alfandas dachte darüber nach.In Nagog war es doch ähnlich,jeder Mensch der dort hinkam wurde friedlicher....
lg

Vanidar
Adlerritter
Beiträge: 133
Registriert: Mi 31. Jul 2013, 12:08
Wohnort: Neunkirchen am Sand

Re: Die Länder in Drachenelfen und ihr Werdegang

Beitrag von Vanidar » Mi 11. Sep 2013, 09:58

Du meinst wohl die Hochebene von Kush die angeblich nach Ikuska einer Xana benannt wurde!?

nachtatem
Fechtmeister
Beiträge: 407
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 10:43

Re: Die Länder in Drachenelfen und ihr Werdegang

Beitrag von nachtatem » Mi 11. Sep 2013, 15:08

ja genau :-)

Vanidar
Adlerritter
Beiträge: 133
Registriert: Mi 31. Jul 2013, 12:08
Wohnort: Neunkirchen am Sand

Re: Die Länder in Drachenelfen und ihr Werdegang

Beitrag von Vanidar » Do 12. Sep 2013, 12:18

Zapote wird hingegen in "Nuramon" vorkommen, nur da wohl eher als "Aztepe" oder "Majatepe"
Wie kann das denn sein? .... Zapote/Drachenelfen ist doch eine ganz andere Zeit als die der Nuramon Inkarnation von "die Elfen"

Oder meinst Du evtl. das es das Land, den Kontinent Zapote zZ. Trujeds auch noch gibt, da aber anders heißt und von der Kirchen noch nicht entdeckt wurde? ...

Sempai02
Elfenritter
Beiträge: 183
Registriert: Do 13. Mär 2008, 22:00

Re: Die Länder in Drachenelfen und ihr Werdegang

Beitrag von Sempai02 » Do 12. Sep 2013, 17:27

Vanidar hat geschrieben:
Zapote wird hingegen in "Nuramon" vorkommen, nur da wohl eher als "Aztepe" oder "Majatepe"
Wie kann das denn sein? .... Zapote/Drachenelfen ist doch eine ganz andere Zeit als die der Nuramon Inkarnation von "die Elfen"

Oder meinst Du evtl. das es das Land, den Kontinent Zapote zZ. Trujeds auch noch gibt, da aber anders heißt und von der Kirchen noch nicht entdeckt wurde? ...
Analog zu Zapoteken und spätere Zivilisationen habe ich deswegen ja von "Aztepe" (Azteken) oder "Majatepe" (Maya) geschrieben, da diese wohl besser in die Zeit am Ende von Die Elfen reinpassen.
Geh deinen Weg
und lass die Leute reden.

- Dante -

Vanidar
Adlerritter
Beiträge: 133
Registriert: Mi 31. Jul 2013, 12:08
Wohnort: Neunkirchen am Sand

Re: Die Länder in Drachenelfen und ihr Werdegang

Beitrag von Vanidar » Fr 13. Sep 2013, 07:35

kapiert ;)

Antworten