Drachenelfen Diskussionsthread - mit Spoilern-

Der aufkeimende Konflikt um Nangog, erzählt in 'Die Drachenelfen', 'Die Windgängerin', 'Die gefesselte Göttin', 'Die letzten Eiskrieger' und 'Himmel in Flammen'
garfunkel74
Hüter des Wissens
Beiträge: 42
Registriert: Sa 20. Dez 2008, 16:27

Drachenelfen Diskussionsthread - mit Spoilern-

Beitrag von garfunkel74 » Sa 1. Okt 2011, 12:28

Hallo,

da es mir danach ist und ich schon einige Fragen habe dachte ich ich öffne mal diesen Thread hier. Teilweise kann es sein das manche spoiler in den Angaben sind, was Leuten die noch nicht angefangen haben evtl. den Spass verderben könnten. Deshalb sollten sie vorsichtig "reinlesen":

bin jetzt bei Seite 128 und hätte mal 3 Fragen:
1.) war von den Wolkensammlern in den anderen Büchern schon einmal die Rede? Anfangs dachte ich es wären einfach Ballone mit Seilen, jedoch sind tatsächlich Lebewesen gemeint mit Tentakelarmen. Die gibt es wohl in groß und eher kleiner Größe. Entweder hab ich Infos darüber verdrängt oder es wurde bisher nie darüber berichtet.
2.) Blauer Stern - hier (auch ein Luftschiff??) ist wohl der Albe der Sänger der "Steuermann". In meiner Erinnerung ist dunkel der Hinweis das glaube ich in Elfenkönigin Emerelle auf der Suche nach ihm war oder meinte er könnte noch in Albenmark verweilen. Trügen mich da meine Erinnerungen oder ging es da um diesen Alben?
3.) gab es schon den Königsstein in den anderen Büchern und wenn ja was ist dort während der Herrschaft von Emerelle?

noch eine Anmerkung: schön beschrieben alles bisher. Man merkt das man an den Anfängen ist. Die Elfen sind eher unorganisiert und maximal in Sippen vereinigt und die Menschen scheinen auch noch nicht wirklich große Reiche zu besitzen. Ausnahmen natürlich die wohl von den Devantharen "gesteuerten" Unsterblichen, welche wohl im Sinne der Devanthare Armeen einigen um die Drachen?? zu bekämpfen? Es scheint so als ob die Devanthare versuchen durch diese "Täuschung" der Menschen das es Unsterbliche gibt eine Art "Wiedergeburt" wie es bei den Elfen gibt zu kopieren. Die Drachen dagegen nutzen wohl die Drachenelfen um ihre Interessen (oder der Alben) zu vertreten. Irgendwo muss es also zu einem Bruch zwischen Alben und Devantharen gekommen sein - hoffe man erfährt auch warum. Als erstes wurden also von den Alben die Drachen erschaffen. Aber was machten die Devanthare? und wo sind die Yingiz? Der große Kampf gegen die Devantare wo dann nur einer überlebt !Hoffe man bekommt noch viele Erkenntnisse............omg und ich will endlich einen Alben sehen (lesen) :D
Zuletzt geändert von garfunkel74 am Sa 1. Okt 2011, 12:41, insgesamt 1-mal geändert.

garfunkel74
Hüter des Wissens
Beiträge: 42
Registriert: Sa 20. Dez 2008, 16:27

Re: Drachenelfen Diskussionsthread - mit Spoilern-

Beitrag von garfunkel74 » Sa 1. Okt 2011, 12:39

doppelpost sry

Chrisantiss
Elfenritter
Beiträge: 152
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 20:31
Wohnort: Insel Usedom

Re: Drachenelfen Diskussionsthread - mit Spoilern-

Beitrag von Chrisantiss » Sa 1. Okt 2011, 12:48

Da kommen noch zwei Bände. Wir müssen also noch lange warten, bis sich alles auflöst.

Zu 2.
Ja, Emerelle stieg mit Melvyn auf das Albenhaupt, wo sie den letzten Alben "Sänger" vermutete. War in "Elfenkönigin".

3. Der Königstein sagt mir was, ich weiß aber nicht mehr, was. Kann es die Gegend sein, die nachher die Trolle in Besitz nahmen?

Wie immer gucke ich zuerst auf das Ende.*gg*
Wird ein schöner Cliffhanger.

garfunkel74
Hüter des Wissens
Beiträge: 42
Registriert: Sa 20. Dez 2008, 16:27

Re: Drachenelfen Diskussionsthread - mit Spoilern-

Beitrag von garfunkel74 » Sa 1. Okt 2011, 13:49

Chrisantiss hat geschrieben:Da kommen noch zwei Bände. Wir müssen also noch lange warten, bis sich alles auflöst.

Zu 2.
Ja, Emerelle stieg mit Melvyn auf das Albenhaupt, wo sie den letzten Alben "Sänger" vermutete. War in "Elfenkönigin".

3. Der Königstein sagt mir was, ich weiß aber nicht mehr, was. Kann es die Gegend sein, die nachher die Trolle in Besitz nahmen?

Wie immer gucke ich zuerst auf das Ende.*gg*
Wird ein schöner Cliffhanger.
mir ist schon klar das noch Bücher kommen und das dann einiges mehr klar sein wird. Jedoch bin ich gerade sehr ungeduldig!

zu 3.) lebten die Trolle nicht ausschließlich in der Menschenwelt und hatten Albenmark verlassen? Der Königsstein scheint ja in Albenmark zu sein und ja - wohl lebte dort damals der Trollherscherr wie es scheint

Sepia
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1249
Registriert: Do 23. Jul 2009, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Drachenelfen Diskussionsthread - mit Spoilern-

Beitrag von Sepia » Sa 1. Okt 2011, 17:12

1) ja, von den Wolkensammlern war schon mal irgendwo die Rede.. also, zumindest kann ich mich da an iwas dunkel erinnern^^ Ich glaube da war irgendwas, als Falrach in Ollowains Körper war, weil der ja zu dieser Zeit gelebt hatte.. ich kann mich dunkel erinnern, dass das mal erwähnt worden is.. oder besser gesagt "die" :D

2) Ja, der blaue Stern ist das Schiff des Sängers. Emerelle ist in Elfenkönigin, wie Chrisantiss schon gesagt hat, mit Melvyn auf das Albenhaupt gestiegen, weil sie doch wissen wollte, ob man Ollowain wieder zurückholen kann. Und dort passierten dann diese ganzen komsichen Sachen und das zerstörte Schiff des Sängers war auch dort. Da hat Emerelle ein wenig etwas (aus ihren Gedanken) über den Sänger und den blauen Stern, der in ihrer Jugend von Drachen über den Himmel gezogen wurde, preisgegeben.

3) Früher war ja die komplette Snaiwamark von den Trollen beherrscht. Dort lebten sie. Der Königsstein ist Phylangan. Also, so wie wir es kennen, aus den Büchern. Die Elfen haben die Snaiwamark erst in Besitz genommen, nachdem die Trolle in einem der Trollkriege aus Albenmark vertrieben wurden. Wir erfahren ja "später" dass sie auch wieder zurückkommen..

also, ich bin auch sehr begeistert, man hab ich mich gefreut, als ich das Buch endlich in der Hand hielt!! :mrgreen:
Naja, auf jeden Fall ist mir schon einiges aufgefallen: Anscheinend konnten zu dieser frühen Zeit nur die Drachenelfen Magie wirken, die normalen Elfen hatten überhaupt keine Magie zur Verfügung, nicht so wie später, als Ollowain die absolute Ausnahme war und jeder sich zumindest vor Kälte und Hitze schützen konnte. Und noch was, was mir aufgefallen ist, ich denke das hat auch mit Magie zu tun: Nandalee sinkt in den Schnee ein. Ich dachte irgendwie immer, das wäre so eine Eigenart der Elfen, dass sie das nicht tun, aber Nandalee sinkt ein und Ailyn zum Beispiel nicht.. Ist das dann auch eine Art Magie?
Und, ja, Yingiz gab es auch noch nicht^^ Das heißt, man könnte einfach so durch das Nichts spazieren, nur dass man dann halt hoffen müsste, irgendwann wieder auf einen Albenpfad zu treffen. Was die Dschinn, von denen es augenscheinlich noch viel mehr gibt als später, auch machen^^ Der Krieg, wo die Yingiz "entstanden" kommt also erst noch :twisted: Iwie freu ich mich da schon drauf..
Und noch was: es hieß ja, dass Emerelle direkt von den Alben abstammt. Aber was genau bedeutet das jetzt eigentlich? Ich hätte dann gedacht, Nandalee war eine direkte Nachkommin der Alben, also wurde direkt von ihnen erschaffen. Aber sie hatte ja Eltern und ihre Seele erlebt in ihr auch schon mindestens die 3. Wiedergeburt! Mich würde mal interessieren wie weit "direkt von den Alben abstammen" gefasst ist..

So. Ach ja genau: mit diesen Charakteren, die später wiedergeboren worden sind.. ich hätte schon bei 3 Elfen einen Verdacht, aber ich bin mir da immer sooo unsicher :| Ich trau mich irgendwie nicht, an Bernhard Hennen zu schreiben; nicht dass meine Vorschläge so komplett falsch sind und er die Hände überm Kopf zusammenschlägt und zweifelt, ob er das mit den Ähnlichkeiten richtig hinbekommen hat... Das fände ich schrecklich :cry: Weil ich einfach nur ziemlich schlecht darin bin, was zu interpretieren, und das ist ja im Prinzip nichts anderes.. Aber ich hab einfach das Gefühl, dass die irgendwie passen könnten, und.. naja, ich trau mich irgendwie nicht :D
Darf ich dich besteigen?
Nein!
Aber...
Du darfst mich reiten! Besteigen! Ha!



Aber an dem Ort, an den ich dich führen kann, gibt es keine Zukunft. Nur Geister und Träume und verlorene Schatten.
Ich bin so ein verlorener Schatten...

garfunkel74
Hüter des Wissens
Beiträge: 42
Registriert: Sa 20. Dez 2008, 16:27

Re: Drachenelfen Diskussionsthread - mit Spoilern-

Beitrag von garfunkel74 » Sa 1. Okt 2011, 19:30

Verständnisfrage von mir:

Artax fliegt ja in Nangog umher. In der kurzen Geschichte wurde ja erwähnt das die Alben und Devanthar die Riesin Nangog erschufen. Wie genau muss ich mir das nun vorstellen und wo zum Teufel (Devanthar) befinden sie sich denn? In Daia oder ist das schon wieder wo anders? Welches ist denn die heutige Menschenwelt und welches die zerbrochene Welt? Die Anderswelt ist ja wohl Albenmark.

Was mich auch etwas irritiert ist das der Bauer Artax ja scheinbar in einer Welt verweilt wo man mehr Ernteertrag bekommt. War er also in der Anderswelt (grüne Geister?) = Nangog. Aber falls ja wie kam er denn dorthin als nicht Zauberkundiger? Kann mir da jemand weiterhelfen bitte?
Danke

edit: ok - also Nagog scheint gleich Daia gleich Menschenwelt?? zu sein

Chrisantiss
Elfenritter
Beiträge: 152
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 20:31
Wohnort: Insel Usedom

Re: Drachenelfen Diskussionsthread - mit Spoilern-

Beitrag von Chrisantiss » Sa 1. Okt 2011, 23:41

Nangog ist die heutige zerbrochene Welt.
Daia Menschenwelt und Anderswelt ist Albenmark.

Die Devanthar konnten Tore nach Nangog erschaffen und holten die Menschen wohl dorthin. Überschüssige Ernten wurden von Nangog nach Daia exportiert.
Irgendwie konnte man aber wohl von Welt zu Welt wandern, wenn man etwas zauberkundig war.
Alles noch ziemlich undurchsichtig.
Wer ist der Dunkle? Ein gestaltwandelnder Drache?
Und wer ist der Bösewicht, der Messerchen dreht und die armen Drachenelfen umbringen will?

Sepia
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1249
Registriert: Do 23. Jul 2009, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Drachenelfen Diskussionsthread - mit Spoilern-

Beitrag von Sepia » So 2. Okt 2011, 08:43

Ja, es ist genauso mit den Wleten, wie Chrisantiss gesagt hat ;)

Und anscheinend ist Nangog, besser gesagt die Erde auf Nangog, sehr viel fruchtbarer als in der Menschenwelt. Das mit den Grünen Geistern.. hm, da erfährt man nicht so viel drüber, bis jetzt zumindest. Ich hoffe, da kommt noch was :)
Ja, ich denke auch, dass die Devanthar die Tore geöffnet haben und die Menschen dann dadurch nach Nangog kamen. Allerdings wissen wir den Grund noch nicht.. oder hab ich den bloß überlesen??

Also.. ich schätze, einfach mal so, dass der Dunkle der schwarze Drache ist, der am Anfang vorkam, also Nachtatem. Nandalee sieht ja, als sie in diese Halle kommt, nur "Farben des Regenbogens" und es gibt ja auch noch einen schwarzen Drachen.. deswegen könnte ich mir vorstellen, dass der das is. Ein Elf ist er denk ich mal nicht, sonst würden die Drachen nicht so auf ihn hören. Außerdem gibt seine Stimme ja den Ausschlag, das spricht auch dafür, dass er einer der Drachen, allerdings halt zu diesem Zeitpunkt, in Menschengestalt ist.
Und der "Messerdreher" wie du ihn so schön nennst, ist mMn der Goldene. Er redet ja einmal auch von Lyvianne und Gonvalon.. Die gehören beide zum Goldenen, und auch die Silberschale, die er erwähnt, müsste, denke ich mal, beim Goldenen sein, da im Prolog Lyvianne diese findet und der Goldene sie davor warnt..

Das mit Nangog, der Riesin, finde ich sehr, sehr interessant. Hättet ihr gedacht, dass die Zerbrochene Welt einmal ein Lebewesen war? Das ist doch so gemeint oder, nicht irgendeine Metapher? Und wer lebt auf ihr, wenn da eigentlich weder die Kinder der Alben, noch die der Devanthar sein dürfen? Wen gab es denn noch? Die Wolkensammler stammen ja anscheinend aus Nangog, oder? Und wie konnte diese Riesin eigentlich zerstört werden? Ist die Zerbrochene Welt dann eine Art zerstückelte Leiche oder was? :shock:
Darf ich dich besteigen?
Nein!
Aber...
Du darfst mich reiten! Besteigen! Ha!



Aber an dem Ort, an den ich dich führen kann, gibt es keine Zukunft. Nur Geister und Träume und verlorene Schatten.
Ich bin so ein verlorener Schatten...

garfunkel74
Hüter des Wissens
Beiträge: 42
Registriert: Sa 20. Dez 2008, 16:27

Re: Drachenelfen Diskussionsthread - mit Spoilern-

Beitrag von garfunkel74 » So 2. Okt 2011, 09:08

Chrisantiss hat geschrieben:Nangog ist die heutige zerbrochene Welt.
Daia Menschenwelt und Anderswelt ist Albenmark.

Die Devanthar konnten Tore nach Nangog erschaffen und holten die Menschen wohl dorthin. Überschüssige Ernten wurden von Nangog nach Daia exportiert.
Irgendwie konnte man aber wohl von Welt zu Welt wandern, wenn man etwas zauberkundig war.
Alles noch ziemlich undurchsichtig.
Wer ist der Dunkle? Ein gestaltwandelnder Drache?
Und wer ist der Bösewicht, der Messerchen dreht und die armen Drachenelfen umbringen will?
Seite 210
Danke - jetzt haben sich mir die Welten vollens erschlossen :D
Tatsächlich weben da wohl die Devanthar irgendwelche Transportwege zwischen den Welten. Beim Lesen gestern kamen mir kurz 2 Gedanken in den Sinn. Könnte Emerelles Vater gar ein Devanthar gewesen sein und könnten die grünen Geister evtl. die Yingiz sein? Man wird sehen......

Vielleicht könnte auch jeder der posted in der ersten Zeile schreiben auf welcher Seite er ist. Nicht das manches verraten ist was Mitleser noch nicht wissen.

Sepia
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1249
Registriert: Do 23. Jul 2009, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Drachenelfen Diskussionsthread - mit Spoilern-

Beitrag von Sepia » So 2. Okt 2011, 11:01

Seite 295 (das is ne gute Idee ;) )

hm.. ich glaube aber nicht, dass Emerelles Vater ein Devanthar war. Das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Am ehesten denke ich immer noch, dass er ein Drache war, in Menschengestalt, so wie sich mir das bis jetzt erschlossen hat nach dem Beginn von Drachenelfen..

also.. in den letzten paar Seiten kam grad nochmal was über die Riesin Nangog. Da stand, dass die Alben und die Devanthar Angst hatten, sie könnte mächtiger werden als sie selbst und deswegen haben die sich verschworen, sie in einen langen Schlaf versetzt und dann hat jede der beiden Parteien ihr ein Bein abgetrennt; aus dem der Alben wurde die Shalyn Falah, aus dem der Devanthar.. hm. das stand nicht drin. Was meint ihr, was daraus geworden sein könnte, in der Welt der Menschen? Könnt ihr euch an irgendwas erinnern, was daraus gemacht sein könnte?
Und es stand dann auch noch drin, dass Nangog das gemerkt hat, und mit ihrem letzten Atemzug die Grünen Geister erschaffen hat, als Wächter der Welt. Und wenn sich Alben und Devanthar gleichzeitig auf Nangog aufhalten, dann wird ihr Schlaf sehr leicht werden und es könnte eine große Katastrophe geben. Das ist wahrscheinlich der Grund, warum die Alben erst nicht eingreifen wollen, und die Devanthar gewähren lassen, obwohl die Welt eigentlich für die verboten ist..

Das bringt mich aber zu noch was: Die Alben. Es gab auch ein Kapitel, (aus Sicht dieses ER) in dem er eine Albe aufsucht. Da erfährt man schon einiges über die Alben. Sie sind "aus Licht und Fleisch" und ER kann sie nicht anblicken, weil sie ein "mildes Licht" umgibt, aber etwas an ihr IHN trotzdem blendet, weil sie "nicht von dieser Welt" sind. Das heißt also, die Alben kommen von irgendwo anders. Und sie haben auch anscheinend elfische Gestalt, da ER irgendwann denkt "da, wo bei einem Elfen das Herz wäre".
Und sie können sterben. Durch eine von den Devanthar gemachte Waffe. Aber was passiert mit ihnen, wenn sie tot sind? Sind sie auch in den Kreis von Tod und Wiedergeburt eingegliedert? Können sie auch ins Mondlicht gehen, wenn sie sterben? Da steht nämlich auch noch, dass sie das Mondlicht vor kurzem "entdeckt" haben.. also wussten sie davon gar nichts und kommen auch ursprünglich nicht von da. Aber wie konnten sie es dann so "einrichten", dass ihre Geschöpfe ins Mondlicht gehen können, wenn sie ihr Schicksal erfüllt haben? Wenn das Mondlicht doch gar keine Schöpfung von ihnen ist.. Oder war das ein Zufall, dass es sich irgendwie so ergeben hat? Und anscheinend kann man irgendwie Tore zum Mondlicht öffnen, was aber nur die Alben können. Meint ihr, deswegen konnten sie das mit dem nach-Schicksalserfüllung-ins-Mondlicht-gehen einführen?
Und sie können Gedanken lesen, nutzen das aber nicht; na, das war ja iwie zu erwarten, finde ich^^
Darf ich dich besteigen?
Nein!
Aber...
Du darfst mich reiten! Besteigen! Ha!



Aber an dem Ort, an den ich dich führen kann, gibt es keine Zukunft. Nur Geister und Träume und verlorene Schatten.
Ich bin so ein verlorener Schatten...

Antworten