Herr der Ringe- Bücher

Hier könnt ihr über eure weiteren Lieblingsbücher schreiben
eleborn
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 290
Registriert: Do 7. Feb 2008, 14:47
Wohnort: Hessen

Herr der Ringe- Bücher

Beitrag von eleborn » Di 25. Mär 2008, 14:24

Hi ich wollte mal fragen was ihr von dem Klassiker Herr der ringe von tolkien haltet! also ehrlich gesagt find ich die filme besser, denn die bücher sind merkwürdig geschriebn und die ganzen namen und stammbäume bei den hobbits nerven ein wenig? was meint ihr dazu und welches der drei bücher mögt ihr am liebsten? ;)
Lang lebe der Alben Mark!!!

Benutzeravatar
Firnstayn
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 32
Registriert: So 3. Feb 2008, 16:12

Re: Herr der Ringe- Bücher

Beitrag von Firnstayn » Di 25. Mär 2008, 15:16

Na merkwüridg geschrieben würd ich nicht sagen, eher "altertümlich". Das Buch stammt ja noch aus den 30 er Jahren und
da hat man noch ein wenig anders gesprochen. Durch diese Sprache wirkt es auch irgendwie historischer und epischer
slow down and i´ll sail on the river
slow down and i´ll walk through the hills...

Benutzeravatar
Gaius
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 505
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 19:48

Re: Herr der Ringe- Bücher

Beitrag von Gaius » Di 25. Mär 2008, 15:31

Das Buch ist tatsächlich ein wenig jünger. Zumindest als es auf den Markt kam. Irgendwann 40er oder 50er Jahre. Tolkien hat sich seine Welt aber schon Jahre zuvor erdacht. Über Mittelerde hat er während seiner Zeit als Soldat im ersten Weltkrieg Geschichten an seinen Sohn geschrieben.

Ich finde die Bücher keineswegs komisch geschrieben. Das liegt aber auch wieder daran, dass es zwei Übersetzungen von Herr der Ringe gibt. Beide werden kritisiert. Ich habe die ältere Übersetzung und finde das einfach klasse.
Die Sprache ist eben ein wenig ungewöhnlich für die heutige Zeit. Aber gerade das finde ich vermittelt den fantasievollen, fast märchenhaften Charakter!

Außerdem sollte man Film und Buch nicht miteinander vergleichen! Die Filme sind von einer Bildgewalt die ihresgleichen sucht und dich Effekte einfach traumhaft.
Im direkten Verlgeich mit dem Buch könnten die Filme jedoch auf keine Fall mithalten. Die Geschichte ist dermaßen komplex. Das kann in keinem Film umgesetzt werden. Zumindest nicht als Dreiteiler! ;-)

Gerade die vielen Hintergrundinformationen im Buch finde ich völlig notwendig! So kann man viel tiefer in die Welt eintauchen!!!
Gruß

Gaius Donneraxt

Benutzeravatar
Morgoth
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 46
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 10:15
Wohnort: Mainz

Re: Herr der Ringe- Bücher

Beitrag von Morgoth » Di 25. Mär 2008, 19:44

Also, damit das mal klar ist, jeder der was gegen Herr der Ringe und damit gegen Tokiens Welt sagt, hat keine Ahnung. ;-)
Ne, mal im ernst, er ist der Vater aller modernen Fantasy, ohne ihn gäbe es keine Elfen, Trolle, Orks und Zwerge, wie wir sie aus anderen (späteren) Fantasy Welten kennen.
Der Professor studierte Geschichte und altenglische Linguiskik, dann sichtete er sämtliche germanische und keltische Mythologien, und erschuf die absolut stimmige und wohlstrukturierte Welt Mittelerde in ihrer ganzen Epik. Er hat Zeit seines Lebens nicht aufgehört, daran zu schreiben.
Der Herr der Ringe ist nur die kleine Spitze des Eisberges, das Ende der großen Geschichten.
Aber im Silmarillion, der Zusammenfassung seiner Welt, von der Schöpfungsgeschichte angefangen, meinem absoluten Lieblingsbuch, nimmt er grade mal die letzen zwei von 500 Seiten ein.
ALLES in Tolkiens Welt hat einen Sinn, er hat zwei komplette Sprachen, das Sindarin und das Quenya, zwei Elbensprachen samt Runenschrift, Grammatik und Poethik ERFUNDEN.
Jeder Name bedeutet etwas, hat einen tieferen Sinn.
Morgoth z.B. mein Nick, war Saurons Gebieter und der erste dunkle Herrscher. Der Name ist Quenya und heißt "schwarzer Feind der Welt"
Unglücklich sind all jene, die Weisheit und Belehrung verachten; leer ist ihre Hoffnung, vergeblich ihre Mühen und wertlos ihre Taten.

eleborn
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 290
Registriert: Do 7. Feb 2008, 14:47
Wohnort: Hessen

Re: Herr der Ringe- Bücher

Beitrag von eleborn » Mi 26. Mär 2008, 12:40

ich finde die bücher auch nicht schlecht nur sie sind wie schon erwähnt etwas altmodisch ges hriebn ich bin beeindruckt von tolkiens vorstellungs kraft und seinen werken^^
Lang lebe der Alben Mark!!!

Benutzeravatar
Sindira_Hitomi
Gast an Emerelles Tafel
Gast an Emerelles Tafel
Beiträge: 16
Registriert: Mi 19. Mär 2008, 17:44
Wohnort: Ulm

Re: Herr der Ringe- Bücher

Beitrag von Sindira_Hitomi » Mi 26. Mär 2008, 13:54

Also ich habe bisher nur den ersten Teil gelesen... er war zwar stellenweise sehr langatmig, aber doch spannend.
Man merkt den Unterschied zum Film vor allen an den vielen Details, die man dort mitbekommt und lernt auch Frodo besser zu verstehen, was im Film manchmal recht schwer ist.
Ich habe die Übersetzung von Krege, hoffe aber irgendwann auch mal an die ältere heranzukommen. Naja und wenn ich mein englisch dann mal perfektioniert habe, werd ich es auch mal im Orginal lesen. Da werden dann sicher auch nochmal Welten dazwischen liegen.

Auf jeden Fall gefällt mir das Buch sehr und ich werde auch noch die anderen Teile lesen.
"Nicht das Schicksal entscheidet über deine Zukunft, sondern nur du allein!"

Benutzeravatar
Orgrim
Elfenritter
Elfenritter
Beiträge: 161
Registriert: Di 29. Jan 2008, 18:52

Re: Herr der Ringe- Bücher

Beitrag von Orgrim » Mi 26. Mär 2008, 17:54

ich finde alle drei teile super.....vor allem den ersten wegen der ausführlichkeit mit der Tolkien schreibt.
Auch die Vorgeschichte : Der Hobbit,ist genial.
Die Masse triumphiert über den Arroganz der Elite
-Ellija Glops,nach der Schlacht am Mordstein

Benutzeravatar
Sindira_Hitomi
Gast an Emerelles Tafel
Gast an Emerelles Tafel
Beiträge: 16
Registriert: Mi 19. Mär 2008, 17:44
Wohnort: Ulm

Re: Herr der Ringe- Bücher

Beitrag von Sindira_Hitomi » Mi 26. Mär 2008, 20:47

naja die Vorgeschichte war zuerst doch ein wenig verwirrend, weil ich mich da erstmal an den Schreibstil gewöhnen musste und es doch ziemlich viele Leute auf einmal waren... aber es ist trotzdem voll gut, auch mal so ein bisschen was mitzubekommen, wie das alles so ablief und so weiter bei den Hobbits...

naja und im ersten Teil ist ja auch die Reise nach Bruchtal viel detailierter beschrieben...
"Nicht das Schicksal entscheidet über deine Zukunft, sondern nur du allein!"

eleborn
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 290
Registriert: Do 7. Feb 2008, 14:47
Wohnort: Hessen

Re: Herr der Ringe- Bücher

Beitrag von eleborn » Do 27. Mär 2008, 12:35

ja der erste teil ist am besten wobei der letzte auch nicht schlecht ist da erfährt man wer noch so alles in minas tirith mitgekämpft hat und das verhältnis zwischen faramir und eowyn :)
Lang lebe der Alben Mark!!!

nickik
Gast an Emerelles Tafel
Gast an Emerelles Tafel
Beiträge: 18
Registriert: Di 25. Mär 2008, 16:10

Re: Herr der Ringe- Bücher

Beitrag von nickik » Fr 28. Mär 2008, 01:23

Ich ich muss zugeben das ich bei Herr der Ringe und allen Tolkin werken übelst gesündigt habe und alles nur alls hörbuch gehört habe. OK dazu mass man sagen das es recht gute umfangreiche hörbücher sind und nicht so spastisch gekürzte kakke wie das was sie mit "Die Elfen" usw. machen

Ich finde die Idee das sich ein Autor ganz einer Welt wiedmet einfach nur genial !!!!!!!!!!!! :!: :!: :!: !!!!!!
Ein grund warum ich die Elfenbücher von herr hennen so geil finde

Ich hab mir bisher

Die Hobbits
Der Herr der Ringe
Das Silmarillion

angehört und für alle fans sollten sich noch

Die Nachricht aus Mittelerde

holen das ist ein von Tolkins sohn veröffentlichte sammlung von werken die Teils von ihm fertig geschrieben wurden oder von ihm überarbeitet wurden. Es überschneidet sich zwar teilweist mit dem Silmarillion aber das ist so umfangreicht, dass man eh 90% nicht im Kopf behalten kann.

Antworten