Der Wahrträumer

Fragen und Diskussionen über alle anderen Werke von Bernhard Hennen
Antworten
Benutzeravatar
Zweistein
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 215
Registriert: So 3. Feb 2008, 13:57
Wohnort: Münster

Der Wahrträumer

Beitrag von Zweistein » So 17. Feb 2008, 13:34

mal so ne frage: wann kommt der denn ungebunden raus? das hat sich nämlich sehr interessant angehört...
hat den schonjemand gelesen?
"Allwissend bin ich nicht, doch viel ist mir bewusst."

Alvarez
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 4
Registriert: So 2. Mär 2008, 20:43
Wohnort: Plauen

Re: Der Wahrträumer

Beitrag von Alvarez » So 2. Mär 2008, 20:47

Der Wahrträumer bzw der gesamte Gezeitenweltzyklus sind sehr zu empfehlen, und kaufe es ruhig als Hardcover, die Bücher sind gut verarbeitet und ihr Geld wert (ich arbeite in einer Buchbinderei, also kannst du mir da vertrauen ;) ).

Einziger Wehrmutstropfen ist, dass es noch in den Sternen steht, wie es mit dem Zyklus weiter geht, unrsrünglich waren noch mehrere Bücher dazu geplant, aber aufgrund der geringen Resonanz wurde das anscheinend erstmal nicht weiter verfolgt. Aber auch so sind die 6 Bücher top, und wenn ihr kräftig kauft, gehts auch weiter!

toolshed
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 38
Registriert: Do 1. Mai 2008, 13:24
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Der Wahrträumer

Beitrag von toolshed » Mi 7. Mai 2008, 20:05

Um das Thema nochmal hoch zu bringen:

Den Wahrträumer gibt es schon als Taschenbuchausgabe. Habe auch den Fehler gemacht und ihn als selbigen geholt. Hätte jetzt im nachhinein, nachdem ich die komplette Reihe gelesen habe und sie für sehr sehr gut befunden habe, lieber die Hardcoverausgaben.
Ich bin voll von dem Konzept der Gezeitenwelt überzeugt. Es ist halt nicht so einfache Fantasylektüre sondern mehr etwas mit Rätseln und so. Sehr schön geschrieben und mit viel Liebe zum Detail :)
Leider sagte mir Herr Hennen nach einer Lesung, dass es unwahrscheinlich ist, dass die Gezeitenwelt in naher Zukunft fortgesetzt wird, da sich der Verlag quer stellt. Allerdings hat er schon die Konzepte für 8 (?) Bücher rumliegen.

Benutzeravatar
Alfadas
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 264
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 07:55
Wohnort: Salzburg

Re: Der Wahrträumer

Beitrag von Alfadas » Fr 30. Mai 2008, 22:23

Hi!
Wollte fragen, ob das Buch genau so gut ist wie die Elfen :?:
Das Buch klingt nämlich sehr interresant.
Ich lasse das Gift der Melancholie zu Tinte werden und banne es auf ein Stück fein gegerbte Rindshaut, wenn ich dir schreibe, mein verlorener Freund.

toolshed
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 38
Registriert: Do 1. Mai 2008, 13:24
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Der Wahrträumer

Beitrag von toolshed » Mo 23. Jun 2008, 05:13

Ich finde nicht, dass man Die Gezeitenweltreihe bzw. den Wahrträumer mit den Elfenbüchern vergleichen kann. Es ist inhaltlich und teilweise sprachlich (mMn ein bisschen anspruchsvoller als Die Elfen und Co.) halt etwas anderes.
Ob das Buch genauso gut ist wie die Elfen? Ich finde das Buch selber sehr gelungen, kommt aber nicht 100% an die Elfenbücher ran. Allerdings ist die Gezeitenwelt als Gesamtwerk gesehen großartig und ist auf dem Niveau der Elfen. Den Zenit der GW stellt für mich der Zweiteiler "Das Weltennetz" und "Die Purpurinseln" dar.

Benutzeravatar
Alfadas
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 264
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 07:55
Wohnort: Salzburg

Re: Der Wahrträumer

Beitrag von Alfadas » Mo 14. Jul 2008, 16:38

Hi!
Ich habe jetzt die ersten beiden Bücher vom Gezeitenweltzyklus (Wahrträumer und himmlisches Feuer) mühsam gekauft, weil eines der beiden Büchern schon vergriffen war. Weiß jemand warum?
Mir hat Wahrträumer auch sehr gut gefallen. Die Macht der Kirche war wieder wunderbar dargestellt. Danke für den guten Buchtipp. :D
Ich lasse das Gift der Melancholie zu Tinte werden und banne es auf ein Stück fein gegerbte Rindshaut, wenn ich dir schreibe, mein verlorener Freund.

toolshed
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 38
Registriert: Do 1. Mai 2008, 13:24
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Der Wahrträumer

Beitrag von toolshed » Mo 10. Nov 2008, 21:01

Thread ist zwar schon etwas älter aber trotzdem: :)
Ich denke mal die sind langsam aber sicher vergriffen, weil der Zyklus nicht den erhofften Erfolg eingefahren hat und nicht mehr gedruckt wird.
Trotzdem, und auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, empfehle ich jedem diese Reihe. Und vll willigt der Verlag, wenn die Bücher weiter gekauft werden, ja in die Fortsetzung ein.

Benutzeravatar
Mithras
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 598
Registriert: Di 19. Feb 2008, 18:39

Re: Der Wahrträumer

Beitrag von Mithras » So 7. Jun 2009, 09:04

Mit "Der Wahrträumer" bin ich fast fertig, die anderen Bücher der Reihe kenne ich dagegen noch nicht. Ich habe es noch geschafft, "Das Geheimnis der Gezeitenwelt" in meinen Besitz zu bringen und werde es auch als nächstes lesen.

Das Konzept gefällt mir einfach. Ein klarer Bezug zu Realität und dennoch keine einfache Übernahme der Kulturen unserer Welt, dabei aber absolut stimmig. Der Aionarglaube kommt mir bisweilen deutlich durchdachter vor als der Tjuredglaube, dessen einzige Funktion ja darin bestand, Albenmark zu vernichten. Hier wirkt der Monotheismus viel differenzierter. Man erkennt deutlich, dass Hennen einige Ideen in seiner Elfenreihe weitergesponnen hat.

Was mich interessieren würde: In "Tolkiens Geschöpfe" findet sich eine Kurzgeschichte, "Eine Frage des Glaubens", die ebenfalls in den Gezeitenwelt-Zyklus gehört und von Hennen verfasst wurde. Allerdings spielt sie 16 Jahre nach Ende des "Wahrträumers", und einer der Protagonisten ist wieder Francisco. Findet sich diese Geschichte in einem der bereits erschienenen Romane oder müsste man sie in einen der nicht erschienenen Folgebände einordnen? Vor allem interessiert mich eines: Wird das Geschehen rund um Francisco in den Folgebänden noch weiter abgehandelt? Ich möchte nämlich unbedingt wissen, wie es weitergeht!

Der Zyklus wurde ja nicht fortgesetzt und ich bezweifle, dass sich das so schnell ändern wird. Und das ist sehr schade. Da gibt sich ein Autorenteam mal Mühe, erschafft mit wissenschaftlicher Beratung eine Fantasywelt, die ihresgleichen sucht und verfasst wirklich gute Bücher (zugegeben, ich kenne bisher nur den "Wahrträumer") und scheitert dann an der Engstirnigkeit vieler Fantasy-Fans, für die nur eine Fantasywelt á la Tolkien eine Existenzberechtigung hat...

//edit: Nachdem ich nun alle bisher erschienenen Bücher gelesen habe, bleibt mir nur eines zu sagen übrig: Respekt! Hinsichtlich des Weltenbaus ist die Gezeitenwelt definitiv ein Meilenstein und an Komplexität, geschichtlicher und mythologischer Tiefe, globalen Verwicklungen und Geheimnissen kaum noch zu übertreffen. Die Frage, ob die Gezeitenwelt an die Elfenreihe heranreicht, stellt sich gar nicht, weil die beiden Werke kaum miteinander vergleichbar sind. Sicher, einige Ideen tauchen bei Hennen immer wieder auf, aber das ist es nicht. Die Elfenreihe ist zwar unterhaltsam, gut durchdacht und hintergründig, aber gegenüber der definitiv erwachseneren Gezeitenwelt ein Waisenkind. Es kommt eben ganz darauf an, welche Prioritäten man setzt. Mir sind Intrigen- und Vertuschungsspiele, kulturelle Konflikte und Verschwörungstheorien lieber als die Inhalte der klassischen Fantasy, zu der ich die Elfenromane - trotz der oft gelungenen Versuche, klassische Elemente mit neuen Ideen zu verbinden - deutlich lieber.
Bild

© Akissi, 2010

Antworten