Tjured der Gütige ??

Alles über die sagenhaften Elfenritter in 'Die Ordensburg', 'Die Albenmark' und 'Das Fjordland'
Benutzeravatar
Landoran
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 209
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 19:44

Re: Tjured der Gütige ??

Beitrag von Landoran » Mi 7. Dez 2011, 17:28

Ich finde die Theorie mit den titen Decantharen nicht wirklich schlüssig. Wie sollten sie aus der Ferne agieren? Ich glaube eher dass sie an einem ähnlichen Ort wie die Alben gehen in ein Devantharlichtoder sogar ins Mondlicht.
Über die Religion der Bücher wird. Ja im Drachenelfenn weiter etwas ausgeführt. Ich glaube nicht, dass Alben unter den Devanter wirklich Götter sind, so wie die Albae auch gesagt hat, sie sind nur Schöpfer, die die ihre Kinder geschöpft haben. Woher Alben und Devanthare kommen bleibt ungeklärt. Auch sie müssen irgendwie enttstanden sein und dies geht nicht, wenn sie nur entstehen, wenn Person an sie glauben da diese ja erst geschaffen werden müssen.
Wer/Was die fremde Macht war KA, aber auf keinen Fall Tjured.
Er sah seine Vater an, der wie kaum ein anderer das Bild der Normigra unter den Albenkindern verkörperte. Landoran strahlte Kälte und Macht aus, und es war schwer seinem Blick standzuhalten.

Benutzeravatar
Tina
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 574
Registriert: Mo 11. Feb 2008, 16:28

Re: Tjured der Gütige ??

Beitrag von Tina » Mi 21. Mär 2012, 20:53

Orgrim_117 hat geschrieben: Schließlich erfahren wir ja in "Die Elfen" dass der Tjured-Glaube früher eine Religion der Sanftmut und des Friedens war..
Weißt du noch wo das stand? Ich würde das gerne mal in dem dort erwähnten Zusammenhang nachlesen. Irgendwie kann ich mich nämlich nicht an so eine Aussage erinnern. Wichtig wäre auch, wer dies behauptet.
DIE WELT DER ELFEN WIKIA
http://de.die-welt-der-elfen.wikia.com/ ... Elfen_Wiki

Ein Mangel an Furcht zeugt lediglich von einem Mangel an Phantasie
Der schwebende Meister

Orgrim_117
Schnitter
Schnitter
Beiträge: 77
Registriert: Sa 5. Mär 2011, 21:31

Re: Tjured der Gütige ??

Beitrag von Orgrim_117 » Mo 30. Apr 2012, 18:12

Ich habe jetzt eine ganze Weile gesucht, konnte die Stelle allerdings nicht mehr finden. Ich bin mir aber ganz sicher, dass sie existiert hat.

"Nur so war zu erklären, warum eine Religion der Sanftmut und Güte, deren Priester Heiler waren zu...wurden."

So in etwa. Mal sehen, vielleicht finde ich sie doch noch.

Von der explizieten Stelle abgesehen sah die Tjuredkirche für mich (vor der Korumpierung durch den Devanthar) nicht gefährlich oder gar kriegerisch aus.

Man denke nur an Aniscans, wo die Priester eher geflohen sind, als sich wild ins Getümmel zu stürzen.

Der Satz stammte auch nicht von einer bestimmten Figur, sondern war eher ein Gedanke, vielleicht auch eine Anmerkung eben jener Figur.

Benutzeravatar
Tina
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 574
Registriert: Mo 11. Feb 2008, 16:28

Re: Tjured der Gütige ??

Beitrag von Tina » Di 1. Mai 2012, 19:43

Da ich mich brehaupt nicht an so eine Aussage erinnern kann, würde mich wirklich interessieren wo das stand, also wenn du sie stelle findest, dann sag bescheid ;)
DIE WELT DER ELFEN WIKIA
http://de.die-welt-der-elfen.wikia.com/ ... Elfen_Wiki

Ein Mangel an Furcht zeugt lediglich von einem Mangel an Phantasie
Der schwebende Meister

Schwerttänzer
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 218
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 12:01

Re: Tjured der Gütige ??

Beitrag von Schwerttänzer » Mi 2. Mai 2012, 12:57

Das war in Die Elfen, die genaue Stelle weis ich nicht mehr aber es müsste wenn ich mich nicht täusche wärend der Dreiköngisschlacht sein. Entweder denkt es sich Nuramon oder Farodin als herauskommt dass der Devanthar die Ordenstruppen anführt.

Aber um zum Thema zurück zukommen, ich glaube auch eher dass der Glaube an Tjured bereits exestierte und nicht vom Devanthar gegründet wurde. Auch das Götter wie Luth nachweislich exestieren bringt mich eher zu dem Schluß dass es tatsächlich Tjured war der Tiranu in die Berger gebracht hat.

Ein Devanthar konnte es nicht sein, da diese ja alle gefallen waren, selbst der Manneber war zu diesem Zeitpunkt bereits mehrere hundert Jahre besiegt.

Seltsam mutet allerdings die Tatsache an das sowohl Luc als auch Honore die blauen Augen des Devanthars sahen als sie Zugänge nach Albenmark öffneten. Zusätzlich dazu hörte Honore ja sogar die Stimme des Devanthars, eigentlich ein deutliches Zeichen dafür das er nicht wirklich Tod war.
Eventuelle gingen die Devanthare ja auch ins Mondlicht? Dafür spricht zb. das auch Ollowain als er sein Schicksal erfüllt hatte und im Flammen stand, Lyndwyns Stimme hören konnte. Können eventuelle die Menschen, die ja nicht ins Mondlicht gehen, ebenfalls die Stimmen aus dem Mondlicht hören, wenn sie ihr Schicksal erfüllt haben?
Warum auch nicht, laut Drachenelfen ist das Mondlicht ja nichts was die Alben und ihre Kinder für sich gepachtet hatten, sondern mehr oder weniger eine zufällige Entdeckung.
Auch könnte ich mir gut vorstellen dass die Devanthare und die Yingiz einen Zusammenhang haben, doch tendiere ich da auch eher dazu, das die Yingiz die Waldgeister aus Drachenelfen sind.
Woran der Geist glauben kann, das kann er auch erreichen!

Wenn im Wald ein Baum umfällt und niemand sieht und hört es, ist er dann wirklich umgefallen?

Benutzeravatar
Eisfeder
Elfenritter
Elfenritter
Beiträge: 181
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 12:20

Re: Tjured der Gütige ??

Beitrag von Eisfeder » Mi 2. Mai 2012, 14:21

Mir ist gestern in Elfenlicht (S.898) folgende Stelle aufgefallen:
Dass dieses Mädchen und das Buch eines verrückten Elfen die letzte Hoffnung Albenmarks sein sollten, empfand Skanga als schlechten Scherz. Lieber hätte sie den alten Kerl (Gundaher) geschickt. Aber der hatte wohl einen ihrer machtlosen Götter angebetet [...]
Das hat mich erstmal ziemlich stutzig gemacht, weil ich auch der Meinung war, dass der Tjuredglauben schon länger existierte und nicht vom Devanthar ersonnen wurde, um seine Pläne Albenmark zu vernichten, in die Tat umzusetzen. Die Textstelle klang für mich aber dann doch so, als wäre der angeblich machtlose Tjured eine Erfindung, vielleicht die des Devanthar.
'How's the book?' - 'Lot of boring rubbish. Full of wise Magi, stern knights with mighty swords and ladies with mightier bosoms. Magic, violence and romance in equal measure. Utter shit.' - Joe Abercrombie, The Blade Itself

Orgrim_117
Schnitter
Schnitter
Beiträge: 77
Registriert: Sa 5. Mär 2011, 21:31

Re: Tjured der Gütige ??

Beitrag von Orgrim_117 » Mi 2. Mai 2012, 18:54

Das sehe ich anders, Eisfeder.

Die Textstelle ist ja ein Gedanke Skangas. Als Albenkind und Trollschamanin noch dazu glaubt sie natürlich nicht an die Götter der Menschen.

Auch Farodin und Nuramon haben immer wieder mit ihren Aussagen bewiesen, dass sie Mandred und seinen "Luthglauben" zwar akzeptiert, aber doch nicht geteilt haben.

(Ich bin jetzt zu faul die Stelle rauszusuchen, verzeiht. ;) )

Für mich ist es klar, dass der Devanthar den Tjuredglauben nur für seine Zwecke "umgewandelt" hat, wenn man so möchte. Angefangen hat das wohl in seiner Zeit als Bruder Jules, wo er, als wandernder Priester verehrt, zu großem Einfluss gelangte.
Es gibt sogar eine genaue Textstelle, die die ersten Schritte der Umwandlung des Tjuredglaubens in eine Waffe gegen die Albenkinder belegen kann:

"Elfenlicht"

Seite 906/907
Kapitel: Der Spieler

[...] "Aber Albenmark würde weiter bestehen. Er dachte eine Weile nach. Er würde einen anderen Weg finden."..
[...]"Man sollte einen Orden kämpfender Priester erschaffen. Ritter des Tjuredglaubens!"


Wer nun das ganze Kapitel liest (es ist kaum eine Seite lang) wird feststellen, dass es den Tjuredglauben aber schon VOR diesen Gedanken des Devanthars gab.

Gruß
Orgrim

Benutzeravatar
Seara
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 426
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 15:38
Wohnort: Oberösterreich

Re: Tjured der Gütige ??

Beitrag von Seara » Mi 2. Mai 2012, 19:30

Ich gebe Orgrim_117 recht. Ich kann mich auch noch an diese Stelle erinnern. Es war doch ein Söldnerhauptmann, der den Devantar auf diese Idee brachte. Hieß der nicht Michel Sarti (oder so), nachdem der Devantar dann Adrien benannt hat?
Wer stets nur sagt,
was man so sagt,
der hat meist
nichts zu sagen.

Mondblüte

Benutzeravatar
Abiane
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 515
Registriert: Di 12. Jul 2011, 20:19
Wohnort: Oberösterreich

Re: Tjured der Gütige ??

Beitrag von Abiane » Mi 9. Mai 2012, 17:07

Ja, das war Michel Sarti. Ein (wenn man dem Devanthar glauben darf) gewissenloser Söldner und Halsabschneider, dessen Namen er später benutzt hat, um aus Adrien den Heiligen zu machen, als der er in die Geschichtsbücher des Ordens vom Aschenbaum eingegangen ist.

Ich bin auch der Meinung, dass der Tjuredglaube schon länger existierte und der Devanthar den Tod seines Sohnes Guillaume einfach nur benutzt hat, um die Religion zu formen und seinen Zwecken dienlich zu machen (soll ja auch in der realen Geschichte das eine oder andere Mal vorgekommen sein ;-)).
ch kann mich nämlich erinnern, dass Guillaume ja schon Priester war und das Gotteshaus für Tjured in Aniscans gerade im Bau war, als die Eflenjagd mit Ollowain, Mandred, Alfadas und den anderen dort eintraf. Sind sie da nicht mit Guillaume über die Gerüste geflohen, um ihn vor dem verrückten König Cabezan zu retten?
Nuramon oder Farodin (weiß nicht mehr genau), einer der beiden hat sich noch über die brutalen Marterszenen auf den Glasfenstern gewundert und dass eine Religion, die so friedliebend sein soll, solche Bilder in Gotteshäusern verwendet....

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 08:43

Re: Tjured der Gütige ??

Beitrag von nachtatem » Mo 13. Aug 2012, 22:06

nachdem ich diese Stelle jetzt auch nochmal gelesen habe,bin ich mir sicher das es der Deventar war,der Tiranu in die Menschenwelt geführt hat.Tiranu war sicher das Skanga ihn tötet würde wenn sie ihn damit aufhalten würde,und sie sagte,das wenn er Sylwana finden würde,das das Albenmark,wie es wär nicht weiterbestehen würde.
Er hat Tiranu nicht geholfen,sondern nur scheinbar.
Man darf nciht vergessen,die Deventar waren mit die Erschaffer der Welten,also sehr mächtig.
Auch wenn sie ihre Darseinsform in der Welt verlieren,werden sie die Wege wissen,wie sie noch einfluss haben können.
Und wenn Albentot auch nur eine andere Darseinsform im Silberlicht ist,dann wird das bei den Deventar auch sowas sein.
Die Alben wollten nicht zurückkerhen,die Deventar waren da schon aktiver.Auch Lyndwyn ist Ollowain im sterben erschienen,also irgentwie zwischen den Welten...
Das Wesen war auch irgentwie zwischen den Welten...
Ich bin mir sicher,es war der Deventar.
Niemand anderes kann ein Intresse daran gehabt haben das Tiranu Sylvana findet.
lg

Antworten