Nachfolger der Elfenrittertrilogie

Alles über die sagenhaften Elfenritter in 'Die Ordensburg', 'Die Albenmark' und 'Das Fjordland'
cand
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 1
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 10:37

Nachfolger der Elfenrittertrilogie

Beitrag von cand » Mi 27. Mai 2009, 10:39

Hallo,
ich wollte mal nachfragen, ob jemand Infos hat, dass die Geschichte von Luc und Gishild weiterzählt wird
wäre toll :D

.Yulivee.
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 7
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 15:27
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger der Elfenrittertrilogie

Beitrag von .Yulivee. » Mi 27. Mai 2009, 14:54

So weit ich weiß nicht :) aber vill werden wa noch übberrascht, besser fänd ichs wenn mal wieder Nuramon auftauchen würde oder wenn die Geschichte zwischen Ollowain und Emerelle weiter gehen würde. :) :roll:
Fantasie ist wertvoller als wissen, den wissen ist begrentzt.
*__* :)

Thingol
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 349
Registriert: Sa 7. Mär 2009, 17:56

Re: Nachfolger der Elfenrittertrilogie

Beitrag von Thingol » Mi 27. Mai 2009, 16:31

Also ein Nachfolgeband von der Elfenrittertriologie wäre völlig sinnlos. Die Geschicht um Gishild und Luc ist erzählt und hat, wie ich finde, ein gutes Ende genommen.
Auch die Fortsetzung von Nuramons Weg wäre sinnlos. Man kann sich selber vorstellen wie es ihm ergeht, aber ein Folgeband wäre aus erzählerischer Sicht einfach nicht passend.

@Yulivee: Die Geschichte um Ollowain und Emerelle wird im November im neuen Roman Elfenkönigin fortgesetzt.
"Der Mensch ist ein schönes, böses Tier!" - Marquis de Sade

Benutzeravatar
Azrael
Gelehrter Albenmarks
Gelehrter Albenmarks
Beiträge: 26
Registriert: Sa 14. Jun 2008, 17:32
Wohnort: Athel Loren
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger der Elfenrittertrilogie

Beitrag von Azrael » Mi 3. Jun 2009, 20:26

Wie Thingol schon sagte eher unwarscheinlich.
ich sehe da auch keinen grund.
es sollten eher andere themen bearbeitet werden
''Athel Loren wird weder Menschen noch Zwerge, Orks oder Tiermenschen in seinen Grenzen dulden.
Sollte ein Feind einen enzigen Schritt auf dieser geheiligten Erde machen, so macht er niemals mehr einen Zweiten.''

Sempai02
Elfenritter
Elfenritter
Beiträge: 183
Registriert: Do 13. Mär 2008, 21:00

Re: Nachfolger der Elfenrittertrilogie

Beitrag von Sempai02 » So 14. Jun 2009, 18:33

Abgesehen davon, dass mir das Ende von Elfenritter schon etwas zu schmalzig und Happy End-like war, ist auch für mich die Story vorbei. Wohin künstliche Verlängerungen führen können, sieht man an dem vierten Zwerge-Band. Dann lieber noch wenigstens die Bücher über den Schattenkrieg sowie den Drachenkrieg vor Ewigkeiten und dann erstmal Ende mit den Elfenstorys.

Albenstern
Gast an Emerelles Tafel
Gast an Emerelles Tafel
Beiträge: 17
Registriert: Di 23. Dez 2008, 11:34
Wohnort: Bayreuth

Re: Nachfolger der Elfenrittertrilogie

Beitrag von Albenstern » Di 16. Jun 2009, 17:47

Also ich finde auch, dass Luc und Gishild ein "ausreichendes Ende" hatten und es das nicht mehr viel zu erzählen gibt. Ihnen wird in der Elfenwelt auch nicht mehr viel passieren, nachdem sich auch die Trolle ruhig verhalten werden...

Das Kapitel Nuramon ist für mich auch endgültig geschlossen. Eine Kurzgeschichte ja, wie im Anhang von der "Die Elfen"-Neuauflage erwähnt aber mehr auch nicht. Ich finde auch, dass Fortsetzungen von abgeschlossenen Büchern in den meisten Fällen nur das Gesamtwerk runterziehen...

Benutzeravatar
Cuba Libre
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 34
Registriert: Fr 19. Jun 2009, 07:59
Wohnort: Bremerhaven

Re: Nachfolger der Elfenrittertrilogie

Beitrag von Cuba Libre » Fr 19. Jun 2009, 08:27

Der komplette Handlungsstrang ist abgeschlossen, Albenmark ist ja nun für sich allein. Im Prinzip herrscht nun nur noch Friede Freude Eierkuchen. Bis auf vielleicht einen neuen Trollkrieg (weil den Trollen zu langweilig wird) würde es wohl nix neues mehr geben und ein neuer Trollkrieg wär auch überflüssig.

Ich glaub nach dem neuen Band "Die Elfenkönigin" wird auch Schluss sein.

Benutzeravatar
Landoran
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 209
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 19:44

Re: Nachfolger der Elfenrittertrilogie

Beitrag von Landoran » Do 3. Dez 2009, 22:32

Nun ich glaube auch das is fertig. ich will auch nix über nuramon lesen obwohl er einer meiner lieblinge is, weil ich mir meinen teil dazu gedacht hab und nix meine meinúng ändern sollte

@Sempai02 Ich find den vierten Zwergenband besser als die anderen (obwohl die ja auch gut sin, aba net so gut wie die Elfenbücher xD). Endlich werden auch ma die Schattenseiten der "Guten" gezeigt

In den Elfenbüchern gibt es offene Enden um den Leser anzuregen seinen eigenen Teil sich zu denken.
Er sah seine Vater an, der wie kaum ein anderer das Bild der Normigra unter den Albenkindern verkörperte. Landoran strahlte Kälte und Macht aus, und es war schwer seinem Blick standzuhalten.

Benutzeravatar
Nordstern
Gelehrter Albenmarks
Gelehrter Albenmarks
Beiträge: 24
Registriert: Mo 5. Okt 2009, 19:50
Wohnort: daheim

Re: Nachfolger der Elfenrittertrilogie

Beitrag von Nordstern » Mo 7. Dez 2009, 18:22

Ich finde nicht, dass nach Elfenkönigin Schluss sein sollte. Das Buch wirft eben auch Fragen auf, die nach einer Antwort schreien.
Obwohl ich eig auch gerne wüsste, wie es mit Nuramon weitergeht, finde ich auch, dass dazu nichts mehr geschrieben werden sollte.

Nordstern
"Ich bin hier um das Licht des Nordsterns zu sehen. Er scheint besonders hell in dieser Nacht."

Merandil de Aniscans
Adlerritter
Adlerritter
Beiträge: 124
Registriert: Fr 21. Jan 2011, 06:50
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Nachfolger der Elfenrittertrilogie

Beitrag von Merandil de Aniscans » Fr 11. Feb 2011, 11:47

Ich fände es zwar wünschenswert eine Fortsetzung lesen zu können, aber es würde mich nicht unbedingt überraschen wenn es keinen nächsten Band geben würde. Denn oft ist es so, dass sich der Leser ein eigenes Ende der Geschichte bilden soll. Oder über eine Fortsetzung nachdenken soll, wie diese denn weiter ginge. Damit regt ein Autor die Fantasie des Lesers an.
1. Regiment des Ordens vom Blutbaum

Antworten