Gonvalon soll Fallrach und Ollowain sein

Alles über 'Die Elfen'
tollmar
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 2
Registriert: Mo 4. Feb 2013, 17:52

Gonvalon soll Fallrach und Ollowain sein

Beitrag von tollmar » Di 3. Dez 2013, 11:38

Hallo Forum,
sorry falls dies schonmal diskutiert worden ist, ich habe leider nichts dazu gefunden.

Überall wo ich hier lese, und auch in dem Elfen Wiki, steht, dass Gonvalon -> Falrach -> Ollowain, die selbe Seele besitzen.

Wie kommt ihr zu diesem Schluss?

Eigentlich ist dies doch nicht möglich, da Gonvalons Seele dazu verdammt ist, nie wieder Magie zu wirken.
Trotzdem können Fallrach, als auch Ollowain in Jungen Jahren Magie wirken?

Zitat aus Drachenelfen erster Band Seite 869 gesprochen von Mahta Naht : " Ich kann es nicht mehr umkehren, beharrte Matha Naht. Es wird ihn begleiten, auch über den Seelenhort hinaus. Es wird sein makel sein, für alle Zeiten."

Folglich ist diese Inkarnationsreihenfolge nicht möglich?

Zusätlich Spoiler aus Drachenelfen - Die gefesselte Göttin:
Zusätzlich würde Emerelle ja bewusst ihren "Vater" lieben. Da Meliander davon ausgeht, dass Gonvalon sein Vater ist.
Zitat Seite 785 : "Und ebensowenig Gonvalon. Ich weiß es, weil ich es in ihren Augen gelesen habe, wenn sie von meinem Vater erzählte."
Was meint ihr dazu?

Gruß tollmar

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 08:43

Re: Gonvalon soll Fallrach und Ollowain sein

Beitrag von nachtatem » Di 3. Dez 2013, 12:25

Doch es ist aber so: Gonvalon-Falrach -Ollowain.
Vielleicht wirkt der Fluch ja nach und nicht gleich ab Geburt an.Oder vielleicht gibt es ein Auslöser?
Ich denke Emerelle wird zu dem Zeitpunkt wo sie Falrach liebt genau wissen wer ihr Vater ist,denn sie hält etwas mit einem mächtigen Zauber geheim,den sie anscheinend als Kind schon beherrschte(in Elfenkönigin beschrieben) Auch ist betont,das in ihr eine dunkle Magie herrscht,eine sehr mächtige.Die Szene im Gefängnis,wo sie ihre Hand nachwachsen läßt ,läßt tief blicken.Gonvalon hat nichts was man geheim halten müßte,und besonders mächtig war er auch nicht vor dem Fluch,weshalb Lyvianne ihn ja in der Wildnis aussetzte.Für mich schließt das eine Vaterschaft bei Emerelle aus,es schließt für mich auch aus,das sie es nicht weiß .
Ich weiß nciht,können Elfen Gefühle vererben?Ich habe schon gedacht das Nadalee vielleicht ihre Gefühle an Emerelle vererbt hat ^^ durch den evtl übermächtigen Wunsch das die Kinder von Gonvalon sein sollen...?oder es ist einfach Ihr Schiksal das sie an ihren Beschützer bindet.Denn am Schluss entscheidet sie gegen Gonvalon,und für die Krone,um Albenmark nicht untergehen zu lassen.
lg

tollmar
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 2
Registriert: Mo 4. Feb 2013, 17:52

Re: Gonvalon soll Fallrach und Ollowain sein

Beitrag von tollmar » Di 3. Dez 2013, 13:34

Und genau dieses : " Doch es ist aber so".
Wie kommt ihr zu diesem Schluss? Hat hennen diesbezüglich was gesagt, oder ist dies reine Vermutung der Community?
Das Gonvalon nicht der Vater von Emerelle ist, ist logisch. Wie gesagt daher das Zitat von Miliander, in dem er Gonvalon als sein Vater sieht.

Wann entscheidet sich Emerelle denn gegen Gonvalon?

Benutzeravatar
Tina
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 574
Registriert: Mo 11. Feb 2008, 16:28

Re: Gonvalon soll Fallrach und Ollowain sein

Beitrag von Tina » Di 3. Dez 2013, 19:29

Ja, Herr Hennen hat es bestätigt.

Es war die einzige Inkarnation die er auch ganz offen preis gegeben hat, weil sie so offensichtlich ist.

Es gab ja eine Art Rätsel, man konnte Herrn Hennen eine Mail schicken mit den eigenen Vermutungen über die bisher fünf bekannten Seelen, die in Drachenelfen 1 wieder zu finden waren.

Ich habe damals eine Antwortmail von ihm erhalten in dem er alle fünf Inkarnationen auflöste.
DIE WELT DER ELFEN WIKIA
http://de.die-welt-der-elfen.wikia.com/ ... Elfen_Wiki

Ein Mangel an Furcht zeugt lediglich von einem Mangel an Phantasie
Der schwebende Meister

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 08:43

Re: Gonvalon soll Fallrach und Ollowain sein

Beitrag von nachtatem » Di 3. Dez 2013, 19:57

Emerelle entscheidet sich gegen Ollowain-Gonvalon starb bevor sie geboren wurde.
Die Entscheidung trifft sie gegen Ende von Elfenkönigin am Albenhaupt.
Lg

Benutzeravatar
Tina
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 574
Registriert: Mo 11. Feb 2008, 16:28

Re: Gonvalon soll Fallrach und Ollowain sein

Beitrag von Tina » Mi 4. Dez 2013, 17:45

Emerelle entscheidet sich eigentlich auf dem Albenhaupt gegen Ollowain.
Als sie die Visionen hat, wie es mit Albenmark weiter geht.

Entscheidet sie sich für Ollowain bekommmt sie eine Tochter, aber das Fest der Lichter findet in Albenmark nur noch 2 Mal statt bevor die Aschebaum über Albenmark weht.

Entscheidet sie sich gegen Ollowain, finden noch sehr viele (weiß nicht mehr wie viele) Feste der Lichter statt bevor gegen die Menschen gekämpft und gesiegt wird.

Darum entscheidet sie sich dafür das Buch, das Ollowains Erinnerungen beinhaltet nicht mit zu nehmen, und ihre Zukunft Albenmark zu opfern.

Warum Falrach in der Lage ist Magie zu wirken ist bislang noch unklar. Aber es ist definitiv keine Unachtsamkeit Hennens. Ich bin mir sicher, dass er das noch auflösen wird.
DIE WELT DER ELFEN WIKIA
http://de.die-welt-der-elfen.wikia.com/ ... Elfen_Wiki

Ein Mangel an Furcht zeugt lediglich von einem Mangel an Phantasie
Der schwebende Meister

Thingol
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 349
Registriert: Sa 7. Mär 2009, 17:56

Re: Gonvalon soll Fallrach und Ollowain sein

Beitrag von Thingol » Mi 4. Dez 2013, 18:12

Das mit der Vision ist so nicht ganz richtig. Es stimmt, dass wenn sie Ollowain das Büchlein gibt, dann bekommt sie eine Tochter. Aber diese wird nur 2 mal das Fest der Lichter erleben (d.h. etwa 56 Jahre nach dem Ende des Trollkrieges). Danach sieht sie die Welt brennen und einen Schatten über den Himmel fliegen. Es handelt sich also um die Schattenkriege mit der Rückkehr der Drachen. Und wenn sie die Zukunft wählt mit der Tochter dann wird Albenmark bereits verloren sein.

Da sie sich dagagen entscheidet, ist nur am Ende der zweiten Vision der Aschebaum erkennbar. Es muss nicht bedeuten, dass er über ganz Albenmark weht, aber wie wir ja wissen aus Die Elfen weht er ja immerhin westlich der Shalyn Falah.
"Der Mensch ist ein schönes, böses Tier!" - Marquis de Sade

Benutzeravatar
Tina
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 574
Registriert: Mo 11. Feb 2008, 16:28

Re: Gonvalon soll Fallrach und Ollowain sein

Beitrag von Tina » Mi 4. Dez 2013, 20:35

Stimmt, ich hatte das nicht mehr so detailliert im Kopf.
DIE WELT DER ELFEN WIKIA
http://de.die-welt-der-elfen.wikia.com/ ... Elfen_Wiki

Ein Mangel an Furcht zeugt lediglich von einem Mangel an Phantasie
Der schwebende Meister

Benutzeravatar
Landoran
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 209
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 19:44

Re: Gonvalon soll Fallrach und Ollowain sein

Beitrag von Landoran » Mo 19. Mai 2014, 15:42

Ganz kurz, ich glaube auch nicht, das Gonvalon Emerelles Vater ist, ebenso wenig, dass er Melianders Vater ist. Ich glaub da haben zwei Drachen ihre Finger/Krallen im Spiel. Schau mal ins Threat über Emerelles Geheimnis. Über die Inkanation, bitte mehr suchen, gibt einiges dazu (z.B. Gelöste Inkarnationen), kannst da ja mal reinschauen.
LG
Er sah seine Vater an, der wie kaum ein anderer das Bild der Normigra unter den Albenkindern verkörperte. Landoran strahlte Kälte und Macht aus, und es war schwer seinem Blick standzuhalten.

Magathi
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 42
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 14:20

Re: Gonvalon soll Fallrach und Ollowain sein

Beitrag von Magathi » Di 20. Mai 2014, 10:47

Bezüglich des Fluchs nocheinmal.

Soweit ich weiß wurde niemals erwähnt das Falrach Magie wirkt ebenso wenig bei Ollowain. Bei Ollowain ging man davon aus das er die Gabe als Kind verlor doch wurde nie beschrieben das er vorher Magie wirken könnte. Die Kinder der Normiga lernen Magie zu wirken ehe sie diesen Schlittentest abzulegen um Gesellschaftlich als Erwachsene aufgenommen zu werden. Daher könnte es ebensogut sein das Ollowains Mutter starb noch bevor dieser lernen sollte Magie zu wirken, als man es ihm lehren wollte merkten sie das bei ihm die Gabe nicht vorhanden ist und sahen den sich kurz davor ereigneten Tot der Mutter als Grund. Dies wäre eine mögliche Erklärung, denn ich konnte mich nicht daran Erinnerung das jemals erwähnt wurde das Ollowain Magie wirken konnte. Zumal so gesehen alle Elfen Magie wirken können weshalb sie ohnehin grundsätzlich davon ausgingen das er es ebenfalls kann wodurch er sie "verloren" hätte auch wenn sie niemals wirklich da war.

Bei Falrach hingegen bin ich mir ganz unsicher aber ich glaube nicht das er in den Büchern Magie gewirkt hat oder es jemals erwähnt wurde. Selbst im Reich unter der Wogen mussten sie ja keinen Zauber wirken um Atmen zu können auch wenn ich nichtmehr weiß wie das genau ablief.

Tina magst du mir mal per PN die auflösung der 5 Inkarnationen senden? Wäre Neugierig :) Vorab Danke!

Antworten