Karfunkel- und Albensteine

Alles über 'Die Elfen'
nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 08:43

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von nachtatem » Do 13. Mär 2014, 13:17

Aber die Karfunkelsteine in Drachenelfen unterscheiden sich nicht von anderen Steinen.Allenfalls durch eine sehr schwache Aura der Magie.
lg

Benutzeravatar
Seara
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 426
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 15:38
Wohnort: Oberösterreich

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Seara » Do 13. Mär 2014, 16:28

Ja, ich weiß. Sorry, ich wollt euch nur mitteilen, dass BH was aus DSA verwendet hat, weil ich mich gefreut hab, dass ich eine Parallele gefunden hab. Das man die Karfunkelsteine im Elfenzyklus nicht von anderen Steinen unterscheiden kann, weiß ich. Und das es das Wort schon vorher gab auch.
Wer stets nur sagt,
was man so sagt,
der hat meist
nichts zu sagen.

Mondblüte

Benutzeravatar
Landoran
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 209
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 19:44

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Landoran » Di 20. Mai 2014, 09:30

Hey, ein kleiner Gedanke, der für die Albensteine spricht, ist, dass Eleborn eine Albensteine für seine Verdienste im Drachenkrieg bekommt, steht glaub ich in EL od. EK es könnte sich doch dabei um den Stein aus dem Schädel des Himmlischen handeln, dem er sich ja verschrieben hat. Könnte also sein, dass die Steine ausgegeben wurde.
Er sah seine Vater an, der wie kaum ein anderer das Bild der Normigra unter den Albenkindern verkörperte. Landoran strahlte Kälte und Macht aus, und es war schwer seinem Blick standzuhalten.

Magathi
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 42
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 14:20

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Magathi » Di 20. Mai 2014, 10:19

Ich wäre mir aber ehrlich gesagt nicht sicher ob die Alben Relikte an ihre Kinder verteile würden welche ein Beweis / eine Erinenrung daran sind das sich eben diese Kinder gegen sie aufgelehnt und sogar sieben von ihnen getötet haben. Das sollte für die ja recht friedfertigen Alben ja einen sehr fahlen Beigeschmack haben zumal meines Wissens nach nicht alle Alben direkt nach dem Krieg entschwunden sind (bitte korrigiergt mich falls ich falsch liege, bin mir da nicht sicher). Dementsprechend könnten diese Steine sogar ein Anreiz für weitere Aufbegehren gegen die Alben darstellen und wären zugleich noch eine gute Waffe gegen sie. Damit würden die Alben also sogesehen ihren Kindern einen Anreiz zur Rebbelion sowie die Waffe dazu geben, das ist in meinen Augen nicht sehr logisch. Natürlich ist die Theorie der rebbellion etwas sehr weit hergeholt da ja lediglich der Goldene dies tat, ansonsten ist nichts von Albenkindern bekannt die gegen ihre Schöpfer sind doch möglich wäre es. Vorallem da sich die Alben sosehr zurückzogen und ihre Schöpfungen den Himmelsschlangen überließen was zumindest bei den Zwergen deutlich für Unmut sorgte doch auch andere könnten sich vernachlässigt oder alleine gelassen gefühlt haben, solche Gefühle können leider auch stets ins Hass wandeln vorallem wenn man viel Zeit hat darüber nachzudenken und dabei vieleicht auch noch etliche Selbstzweifel hegt.

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 08:43

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von nachtatem » Di 5. Aug 2014, 15:21

Aber ist es nicht so ,das geschrieben wurde(ich weiß bloss nicht mehr wo) das die Alben an jedes Volk einen Albenstein ausgaben?Vielleicht haben sie ja selber diese Steine benutzt um Magie zu wirken?oder aber die haben ihre Macht an einen Stein gebunden...
Wie mans auch dreht und wendet....ich bin nach wie vor der Meinung das die Karfunkelsteine die gemordeten Alben sind.Denn was passiert denn mit den Steinen im Kopf wenn der Drache stirbt?Er gehört nicht zum Drachen,er bleibt übrig,das passt dazu das gesehen wurde wie ein Stein übrig bliebt als einer der Drachen sirbt.Die Elfen wissen nichts von den gemordeten Alben und glauben in ihnen ist die Essenz der Drachen übriggeblieben.
Die Karfunkelsteine werden als Essenz der Drachen beschrieben,passen in Form und Beschreibung voll und ganz zueinander.Die Albensteine sind zwar auch als normale Steine beschrieben,aber sie haben feine Lienien enthalten.Ich meine das das mal so beschrieben wurde,und das keiner dem anderen gleicht.Ich glaube die Linien sind ein Symbol für die Albenpfade.
Für mich ist das völlig indiskustabel,weil es so logisch erscheint.

Benutzeravatar
Vanidar
Adlerritter
Adlerritter
Beiträge: 133
Registriert: Mi 31. Jul 2013, 10:08
Wohnort: Neunkirchen am Sand

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Vanidar » Mi 6. Aug 2014, 09:35

@nachtatem

war es nicht so das die Essenz der gemordeten Alben irgendwie zu den Steinen wurden....und diese haben sich dann die Drachen eingepflanzt?

..... so finde ich Deine Schilderung zur Herkunft der Karfunkelsteine auch schlüssig

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 08:43

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von nachtatem » Do 7. Aug 2014, 10:51

Ja,es wurde genau beschrieben als der Goldene die Mammutkuh als Versuch tötete.
Er hielt einen Stein in der Hand,der aussah wie ein gewöhnlicher Stein,mit einer schwachen Aura und der Essenz der Mammutkuh.Auf dies Art hat er auch die Alben gemordet.
Die Albensteine wurden nicht gefunden,sie wurden verteilt,der der Dschinn ist irgentwie verloren gegangen und wurde von Farodin,Nuramon und Mandred gesucht.
Darum kann ich mir nciht Vorstellen das diese Steine irgentwas miteinander zu tuen haben.Ich glaube aber das einzende Elfen wußten das es keine Drachenessenzen sind.Von Alanthahia kann ich mir das sehr gut vorstellen.Eigentlich müßte mit der Essenz der Alben auch deren ganze Macht in den kleinen Steinen gebunden sein.Und dann kann ich mir auch vorstellen das sie mit den Karfunkelsteinen die Drachen zurückgerufen hat,den die Alben haben eine schöpferische Macht.Mit der Essenz der Drachen könnte ich mir das nicht vorstellen,die waren Wächter und keine Schöpfer.
Aber ich kann mir Vorstellen das die Drachen wußten (zumindest der Goldene)wie man diese Macht nutzen kann.Und da sie ja dirket dem Goldenen gedient hat,und wenn sie sich erinnert....vielleicht hat der Goldene ihr eine Möglichkeit beigebracht,wie man die Drachen zurückrufen könnte.So im sterben?Als Chance wieder zu kehren?
Würde mir gefallen....

Benutzeravatar
Vanidar
Adlerritter
Adlerritter
Beiträge: 133
Registriert: Mi 31. Jul 2013, 10:08
Wohnort: Neunkirchen am Sand

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Vanidar » Fr 8. Aug 2014, 09:40

Und da sie ja dirket dem Goldenen gedient hat,und wenn sie sich erinnert....vielleicht hat der Goldene ihr eine Möglichkeit beigebracht,wie man die Drachen zurückrufen könnte.So im sterben?Als Chance wieder zu kehren?
das ginge aber nur wenn Alanthaia die Seele von Lyvianne in sich trüge und sich auch an ihr vorheriges Leben erinnern würde...
Die Albensteine wurden nicht gefunden,sie wurden verteilt,der der Dschinn ist irgentwie verloren gegangen und wurde von Farodin,Nuramon und Mandred gesucht.
...ja habe auch iwo gelesen das jedes Volk so´n Steinchen bekommen hat...

und Mandred, Nuramon und Farodin haben damals ja auf so´nem alten Schlachtfeld die Dschinnkrone gesucht...da war der Stein der Dschinne drauf.....und den hatte sich doch iwi der Devanthar(od.Jules) unter den Nagel gerissen...

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 08:43

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von nachtatem » Mo 11. Aug 2014, 08:41

Vanidar hat geschrieben:
Und da sie ja dirket dem Goldenen gedient hat,und wenn sie sich erinnert....vielleicht hat der Goldene ihr eine Möglichkeit beigebracht,wie man die Drachen zurückrufen könnte.So im sterben?Als Chance wieder zu kehren?
das ginge aber nur wenn Alanthaia die Seele von Lyvianne in sich trüge und sich auch an ihr vorheriges Leben erinnern würde...

Ja das ist wohl war...das wäre natürlich die Vorraussetzung....lassen wir uns doch überraschen....

Benutzeravatar
Seara
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 426
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 15:38
Wohnort: Oberösterreich

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Seara » Mi 24. Sep 2014, 11:52

Naja, Alathaia trägt ja die Seele von Lyvianne in sich. Und Nuramon hat es auch geschafft, sich an seine früheren Inkarnationen zu erinnern. Warum sollte es Alathaia also nicht schaffen? Ich bin schon sehr gespannt, wie das wird!
Wer stets nur sagt,
was man so sagt,
der hat meist
nichts zu sagen.

Mondblüte

Antworten