Karfunkel- und Albensteine

Alles über 'Die Elfen'
Benutzeravatar
Tina
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 574
Registriert: Mo 11. Feb 2008, 16:28

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Tina » Fr 16. Nov 2012, 21:23

Ich bin mir auf jeden Fall ziemlich sicher, dass die Albenessenzen in den Drachenköpfen nichts mit den späteren Albensteinen zu tun haben.
Denn bis jetzt gibt es sieben tote Alben, deren Essenz in den Drachenköpfen weilt.
Albensteine gibt es aber mindestens 8 wenn nicht sogar 9 oder noch mehr.


Dann glaube ich ehr, an die Karfunkelstein theorie.
Das also die Albenessenzen später Karfunkelsteine genannt werden.

Allerdings ist das auch irgendwie unwarscheinlich. Hätte sich wirklich die Existenz der KArfunkelsteine unter den Albenkindern herum gsprochen, wenn es nur sieben davon gibt, wo ziemlich warscheinlich noch nicht mal alle gefunden wurden? Und auch bei den anderen Drachenarten mit Verstand (wie der schwebende Meister) haben ja keine solchen Steine.

Vielleicht nehmen die überlebenden Alben den Drachen die Essenzen wieder weg und richten den Goldenen für seine Anmaßung die alleinige Herrschaft an sich reißen zu wollen. Denn ich bin mir ziemlich sicher, dass es noch Alben in Albenmark gibt, wenn es keine der Regenbogenschlangen mehr gibt.

Es bleibt auf jeden Fall spannend.
DIE WELT DER ELFEN WIKIA
http://de.die-welt-der-elfen.wikia.com/ ... Elfen_Wiki

Ein Mangel an Furcht zeugt lediglich von einem Mangel an Phantasie
Der schwebende Meister

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 08:43

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von nachtatem » Sa 17. Nov 2012, 08:22

ne das glaube ich nicht,
Ich glaube das die Albenmorde durch den Goldenen ein Geheimnis bleiben werden und die Morde den Devathar untergeschoben werden.Vielleicht bekommt der Dunkle es noch herraus,aber kann es keinem mehr sagen?oder es gibt keine Notwendigkeit mehr noch mehr Hass zu sähen.....oder oder oder.... :lol:
Im Krieg wird sicher jemand gesehen haben wenn ein Drache stirbt,und der Stein blieb über.Was soll man anderes denken als das das der Rest vom Drachen ist,wenn man die Wahrheit nicht kennt?
Es gibt drei Steine die gefunden wurden.Es müßte 8 Steine geben,denn der Stein der Mammutkuh ist ja auch noch da.
Vielleicht ist es eine Mut maßung der Elfen das es viele solcher Steine gibt...Wenn es nur 8 Steine gibt,ist doch eigentlich erklärt warum sie so selten gefunden werden....
lg

Alvarez de Alba
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 9
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 15:57

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Alvarez de Alba » So 2. Dez 2012, 19:17

Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass die Karfunkelsteine die Essenzen der Alben sind.
Mittlerweile haben wir einige Hinweise darauf bekommen, dass Althaia in den Schattenkriegen die Karfunkelsteine nutzt um Drachen oder zumindest deren Abbilder zum Leben zu erwecken. Daher glaube ich, dass die Karfunkelsteine wirklich die Essenzen der Alben sind ansonsten währe das wohl kaum möglich.

Benutzeravatar
ollowain3
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1220
Registriert: So 3. Aug 2008, 14:48
Wohnort: St. Pölten, Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von ollowain3 » So 2. Dez 2012, 20:59

Wird nicht in Elfenkonigin gesagt das die karfunkelsteine drachenessenzen sind? Ich glaub das jedenfalls schon. Eventuell braucht es einen bestimmten Zauber der aus den Toten (oder lebenden?) Drachen einen Stein macht.
Wenn wir brennen, dann brennen sie mit!

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 08:43

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von nachtatem » Mo 3. Dez 2012, 08:37

Es wird doch beschrieben wie der Goldene einen Zauber wirkt und die Mammut kuh in den Stein verwandelt der die essenez der Kuh enthält.Er mordet die Alben und verwandelt sie zu Essenzen.Er ist drauf bedacht das der Zauber nicht all zu viele Spuhren hinterläßt,und die Steine haben nur eine sehr gringe Magische Aura.Sie unterscheiden sich im Aussehn nciht von anderen Steinen.Das klingt für mich genau wie die Beschreibung der Drachensteinessenzen.Logisch das wenn der Drache stirbt der Stein mit der Albenessenz übrig bleibt.Wenn es einen Uralten Zauber braucht um einen Alben in die Essenz zu verwandeln warum sollte das bei den Drachen so klappen in dem man sie einfach tötet?Wenn dem so ist dürfte kein Stein entstehen wenn Nachtatem stirbt.
aber bei allen anderen Erstgeborenene.Im Übrigen ist beim schwebenem Meister auch kein Stein entstanden.Er ist zwar keiner von den Regenbogenschlagen gewesen aber immerhin magisch sehr begabt...
Das mit den Drachenessenzen ist für mich unlogisch.Logischer ist für mich,das das Albenessenzen sind,es spricht meiner Meinung nach auch mehr dafür.Auch haben die Alben die Drachen erschaffen,warum sollte das nicht mit Hilfe ihrer Essenzen auch gelingen.
Ich bleib bei meiner Meinung,das sind die Albenessenzen und die Elfen denken nur das es sie Essenz der Drachen ist,und haben das so überliefert.Dewegen heisst es in die Elfen auch das das Drachensteine sind.Im weiterem Sinn sind sie auch von einem Drachen erschaffen worden,nur enthalten sie meiner Meinung nach die Essenz der Alben.

Lanelia
Schnitter
Schnitter
Beiträge: 98
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 12:32
Wohnort: Auf'm Dörfle

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Lanelia » Mo 3. Dez 2012, 16:54

Ich denke auch, dass die Steine die Essenzen der Alben enthalten. Sie wurden ja nur in den Schädeln der Himmelsschlangen ((außer Nachtatem)) versteckt. Ich könnte mir allerdings denken, dass dabei ein Teil der Magie der Drachen auf die Steine übergegangen ist, sonst wäre es komisch, dass man mit den Steinen die Drachen und nicht die Alben wiedererwecken kann. Ich bin gespannt, wie es in den Schattenkriegen abläuft. Denn wenn die Steine die Essenzen der Alben enthalten, dann doch sicher auch ihre Magie. Und ich könnte mir gut vorstellen, dass da einiges außer Kontrolle gerät, wenn eine solche Macht wieder freigesetzt wird. Wer weiß, ob Alathaia gewusst hat, dass es sich um die Essenzen der Alben und nicht um die der Drachen handelt. Oder weiß Lyvianne darum, dass der Goldene Alben tötet? Da bin ich mir grade nicht ganz sicher.

Sonnendrache
Adlerritter
Adlerritter
Beiträge: 106
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:38

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Sonnendrache » Di 4. Dez 2012, 19:21

Ich halte es für Unwahrscheinlich das es sich um die Essenzen von Alben handelt. Es werden ja Drachen wiedererweckt und keine Alben. Das durch das tragen eines solchen Steins ein Teil der Persönlichkeit/magischen Macht übertragen wird halte ich doch für etwas weit hergeholt. Ähnlich wie bei den Mammuts entsteht vermutlich auch bei den Regenbogenschlangen solch ein Stein.

Lyvianne weis eigentlich nichts davon^^
Der Wind heulte durch die Nacht und trug einen Duft heran, der die Welt verändern sollte

Benutzeravatar
Tina
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 574
Registriert: Mo 11. Feb 2008, 16:28

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Tina » Di 4. Dez 2012, 20:02

Sonnendrache hat geschrieben: Ähnlich wie bei den Mammuts entsteht vermutlich auch bei den Regenbogenschlangen solch ein Stein.
Dann stellt sich aber die Frage, wer hat die Macht die Essenzen der Drachen in die Steine zu binden?
Denn allein durch den Tod entsteht so ein Stein nicht, es bedarf eines fremdartigen Zaubers (dessen Ursprung ich gerade nicht mehr weiß)
DIE WELT DER ELFEN WIKIA
http://de.die-welt-der-elfen.wikia.com/ ... Elfen_Wiki

Ein Mangel an Furcht zeugt lediglich von einem Mangel an Phantasie
Der schwebende Meister

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 08:43

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von nachtatem » Mi 5. Dez 2012, 07:05

ja das mein ich aber auch,die der Goldene hat Mächtige Magie gewirkt und die Kuh in den Stein zu verwandeln.da reicht es einfach einen Drachen zu töten um sie in einen Stein zu Bannen?
Und..wo sind dann die Steine mit den Albenesenzen geblieben?Ich denke weiterhin,das die Steine die Macht der Alben enthalten und weil die die Drachenerschaffen haben kann man mit ihren Steinen Drachen erschaffen.vielleicht ist ja wirklich was von dem Magischen Muster der Drachen in ihnen über gegangen.Vielleicht kann man mit den Steinen ja aber auch erschaffen was man will....Weil die Magie die Albenmark erschaffen ist in ihnen gebannt ist.
lg

Lanelia
Schnitter
Schnitter
Beiträge: 98
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 12:32
Wohnort: Auf'm Dörfle

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Lanelia » Mi 5. Dez 2012, 17:11

Ergibt Sinn. Wenn die ganze Persönlichkeit... der Alben in diese Steine gebannt ist, warum nicht auch ihre Schöpferkraft? Und welches Wesen würde man zurückrufen, wenn man die Herrschaft über Albenmark erlangen will? Wohl das mächtigste. Und die sind unumstritten die Drachen. Außerdem könnte ich mir nicht vorstellen, dass Herr Hennen die Steine mit den Albenessenzen einfach rausnimmt oder verschwinden lässt oder so, wenn es sich bei den Karfundensteinen nicht um die Albenessenzen handelt. Welchen Sinn hätte es dann, dass der Goldenen die Essenzen der Alben in Steine bannt? Dann hätte er sie auch einfach töten können, ohne sich mit diesem Zauber selbst zu schwächen.

Antworten