Eine Verfilmung der Elfenbücher?

Alles über 'Die Elfen'

Verfilmung?

Auf jeden Fall!
60
31%
Auf keinen Fall!
37
19%
Unentschlossen, hängt von der Produktionsfirma und anderen Faktoren ab!
94
49%
 
Abstimmungen insgesamt: 191

Königin Alexis
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 6
Registriert: Di 31. Jul 2012, 10:05

Re: Eine Verfilmung der Elfenbücher?

Beitrag von Königin Alexis » Mi 2. Jan 2013, 17:04

Ich bin absolut für eine Verfilmung! Würden diese Bücher verfilmt, würden sie meiner Meinung nach, die Herr der Ringe filme weit übertreffen! Voraussetzung dafür wäre natürlich, dass die Regie von Hennen persönlich geführt würde und das es sich ansonsten um eine amerikanische Arbeit handeln würde! Nichts für ungut, aber ich bezweifle das weder ein deutsches Filmteam, noch deutsche Schauspieler die Geschichte angemessen wiedergeben könnten. Wobei ich bei letzterem der Meinung bin, dass es größtenteils an der Synchronisation liegt...es wirkt einfach nicht so finde ich.

Generell kann ich nur sagen, ich hoffe sehr, dass Herr Hennen eines Tages nicht nur die finanziellen Mittel und den Drang zu einer Verfilmung hat, sondern auch die perfekten Schauspieler für diese perfekten, fantastischen Figuren die er uns geschenkt hat! :-)

Liuvar

Benutzeravatar
Tina
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 574
Registriert: Mo 11. Feb 2008, 16:28

Re: Eine Verfilmung der Elfenbücher?

Beitrag von Tina » Mi 2. Jan 2013, 20:54

Ganz deiner Meinung bin ich nicht, klar, amerikanische Schauspieler sind in unseren Augen besser, aber ich fände es ziemlich schade, wenn man so eine tolle Geschichte außer Landes geben würde. Die Geschichte ist nunmal Deutsch, da sollte auch eine Verfilmung deutschen Ursprungs sein. Aber vielleicht denke ich da auch einfach zu Idealistisch.

Ich glaube aber, dass sich Bücher die einen so gewaltigen Umfang haben nur in Form einer Serie realisieren lassen. Eine Serie mit einer gewissen Anzahl von Folgen und dann jedes Buch eine Staffel, das wäre Toll.
Natürlich nur, wenn man sich recht genau an die Buchvorlage hält damit nicht so ein Desaster wie bei Eragon oder Harry Potter passiert.
DIE WELT DER ELFEN WIKIA
http://de.die-welt-der-elfen.wikia.com/ ... Elfen_Wiki

Ein Mangel an Furcht zeugt lediglich von einem Mangel an Phantasie
Der schwebende Meister

Benutzeravatar
Landoran
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 209
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 19:44

Re: Eine Verfilmung der Elfenbücher?

Beitrag von Landoran » Do 3. Jan 2013, 04:36

Tina hat geschrieben:Ganz deiner Meinung bin ich nicht, klar, amerikanische Schauspieler sind in unseren Augen besser, aber ich fände es ziemlich schade, wenn man so eine tolle Geschichte außer Landes geben würde. Die Geschichte ist nunmal Deutsch, da sollte auch eine Verfilmung deutschen Ursprungs sein. Aber vielleicht denke ich da auch einfach zu Idealistisch.

Ich glaube aber, dass sich Bücher die einen so gewaltigen Umfang haben nur in Form einer Serie realisieren lassen. Eine Serie mit einer gewissen Anzahl von Folgen und dann jedes Buch eine Staffel, das wäre Toll.
Natürlich nur, wenn man sich recht genau an die Buchvorlage hält damit nicht so ein Desaster wie bei Eragon oder Harry Potter passiert.
Ähnlich wie "Games of Thrones"/„Das Lied von Eis und Feuer“ ?
Fände ich auch gut, dass eher Staffelweise zu machen.

Muss aber sagen, dass es mir nicht auf die Nationalität der Schauspieler ankommt, sondern auf die nationale Identität, der Produktionsfirma, und da liegen die Amies halt deutlich weiter vorne. Dass Herr Hennen, da ein Wörtchen mitzureden hätte, wäre super, lässt sich in der Realität, aber so selten durchsetzen …
Er sah seine Vater an, der wie kaum ein anderer das Bild der Normigra unter den Albenkindern verkörperte. Landoran strahlte Kälte und Macht aus, und es war schwer seinem Blick standzuhalten.

Gattsu
Gast an Emerelles Tafel
Gast an Emerelles Tafel
Beiträge: 16
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 06:28

Re: Eine Verfilmung der Elfenbücher?

Beitrag von Gattsu » Mo 7. Jan 2013, 08:59

Wunderschönen guten Tag zusammen,

ich habe jetzt gerade alle Bücher (nochmal) durchgelesen und habe mir auch die Frage nach einer Verfilmung gestellt. Dabei stieß ich zunächst auf das Problem der Schauspieler: Man bräuchte viele! Sehr viele!

Man bedenke: Die Elfen bzw. Mandred & Co. sind "immer" da
Die Menschen, z.B. Alfadas usw. sterben und wachsen heran, so sind z.B. Gishild, Luc & Co. zunächst Kinder, dann Erwachsene. Gleichzeitig bräuchte man ein unheimliches Repertoire an Statisten etc.

Geht man davon aus, man findet genug FÄHIGE Schauspieler, bin ich auch der Meinung, man sollte eine Serie draus machen. Mittlerweile sind Serien durchaus in der Lage, ein breites Publikum anzusprechen und Storys super zu vermitteln.

Nächste Schwierigkeit wäre: In welcher Reihenfolge, bzw. wie stellt man die "Zeitreisen" von Mandred & Co. dar? Meiner Meinung nach (und das ist hier gegensätzlich zum lesen) wäre eine Erste Staffel, die komplett "Die Elfen" abhandelt, eine vorwegnahme der Ereignisse. Da bin ich der Meinung, man sollte aufjedenfall die Chronologische Reihenfolge beibehalten. Guckst du:

http://bernhardhennen.iphpbb3.com/forum ... -s120.html

Letztes Problem: Wo produzieren? Drehen?

Ich wäre für Amerika, da die dort über bessere Mittel verfügen. Das fängt bei den Requisiten an und hört bei den Schauspielern auf! (Stellt euch mal Til Schweiger als Mandred vor :P)
Drehen dann weltweit. :)

Habe auch schon ein paar Favoriten für die Rollen:

Nuramon: Jake Gyllenhall
Farodin: Ryan Gosling !! :)
Mandred: Hugh Jackman (Mit roten Haaren natürlich :P )
Alfadas: Chris Hemsworth!
Ollowain: Mark Whalberg
Emerelle: Charlize Theron
Fingayn: Jeremy Renner

:mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
Tina
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 574
Registriert: Mo 11. Feb 2008, 16:28

Re: Eine Verfilmung der Elfenbücher?

Beitrag von Tina » Fr 11. Jan 2013, 16:54

Gattsu hat geschrieben: (Stellt euch mal Til Schweiger als Mandred vor :P)
Drehen dann weltweit. :)
Aus Til Schweiger machen wir Lambi, das geht dann schon.

Bei einer Serie gibt es dann halt noch das Problem, dass es da nicht so viel Geld zu holen gibt. Eine Serie würde auch keinen Oscar gewinnen und dadurch würden die richtig Guten Produzenten wahrscheinlich eh schon wegfallen.
Aber ich denke mal, das Herr Hennen seine Geschichte nur Verfilmen lässt wenn das Ergebnis seiner Bücher auch würdig ist. Durch einen Film würde er auf jeden Fall finanziell nochmal profitieren, weil doch viele Leute erst den Film gucken und dann neugierig auf die Bücher werden.
DIE WELT DER ELFEN WIKIA
http://de.die-welt-der-elfen.wikia.com/ ... Elfen_Wiki

Ein Mangel an Furcht zeugt lediglich von einem Mangel an Phantasie
Der schwebende Meister

Benutzeravatar
Abiane
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 515
Registriert: Di 12. Jul 2011, 20:19
Wohnort: Oberösterreich

Re: Eine Verfilmung der Elfenbücher?

Beitrag von Abiane » Fr 11. Jan 2013, 18:25

Ollowain: Mark Whalberg
Mark Whalberg als Ollowain???? :shock:
Bitte nicht! *Gänsehaut krieg* Mir fällt zwar grad kein besserer Schauspieler ein (Ollowain ist für mich persönlich eine sehr schwer zu besetzende Rolle), aber den guten Mark mit langen weißblonden Haaren als unbesiegbarer Schwertkämpfer? *grusel*
Nix für ungut, aber da müssen wir nochmal drüber reden, bevor wir eine Produktionfirma "Fans ltd." gründen :D .

LG Abiane

mersadion
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 5
Registriert: Do 10. Jan 2013, 14:53

Re: Eine Verfilmung der Elfenbücher?

Beitrag von mersadion » Di 15. Jan 2013, 13:18

Gattsu hat geschrieben:Habe auch schon ein paar Favoriten für die Rollen:

Nuramon: Jake Gyllenhall
Farodin: Ryan Gosling !! :)
Mandred: Hugh Jackman (Mit roten Haaren natürlich :P )
Alfadas: Chris Hemsworth!
Ollowain: Mark Whalberg
Emerelle: Charlize Theron
Fingayn: Jeremy Renner
nix für ungut, aber bis auf emerelle kannst alle vergessen.

Tec-X
Gast an Emerelles Tafel
Gast an Emerelles Tafel
Beiträge: 16
Registriert: Mi 28. Okt 2009, 21:59

Re: Eine Verfilmung der Elfenbücher?

Beitrag von Tec-X » Di 15. Jan 2013, 14:33

Hallo erstmal...
Ja, ich bins, der Neue! :D

Also einige Charaktere hab ich in meinem Kopfkino schon immer mit best. Schauspielern "besetzt":

Da wäre zum einen Mandred...für mich passt da nur einer:
Gerard Butler...durchtrainiert wie in "300"...leicht rötliche Haare...
Stimme,Wortwitz,...also da gibt es für mich kaum einen Besseren!

Und als sein Sohn Alfadas: Chris Hemsworth...unterschreib ich.Könnt ich mir gut vorstellen.Allerdings haftet Ihm "Thor" und der "Huntsman" nunmal echt dolle an.Sam Worthington könnt ich mir da auch gut vorstellen.

Selbigen allerdings auch bei Ollowain...obwohl Abiane recht hat.Diesen Chaakter zu besetzen wäre mit am schwersten.

Emerelle: Charlize Theron
mhhh...keine gute Idee, Sie ist eine wahnsinnig tolle Schauspielerin,ohne Frage, aber Sie hat nicht das kindlich-jugendliche was man als Leser von Emerelle kennt. Das sollte wirklich eine Junge Frau spielen.
Ich weiß...jetzt kommt ein dickes "buhhh!" aber wie wäre es mit Emma Watson.Sie hat zwar eine Beschränkung durch die "Harald Töpfer"-Filme...aber auch ne gute Mime.

Emma Stone als Noroelle
und
Anna Sophia Robb als Yulivee (erwachsen...)

Und für Nuramon und Farodin, *puh...da überleg ich mal noch!

Weltenwanderer
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 635
Registriert: So 1. Mär 2009, 21:06
Wohnort: Bern

Re: Eine Verfilmung der Elfenbücher?

Beitrag von Weltenwanderer » Di 15. Jan 2013, 14:59

Die Auswahl von Gattsu find ich gaaar nicht so schlecht :)

Sam Worthington würde ich eher in der Rolle von Ollowain sehen. Passt
Emma Stone eher in der Rolle von Obilee
Gerard Butler in der Rolle von Mandred

Hätte aber nichts dagegen, wenn sie unbekanntere Schauspieler nehmen. Denke, dort gäbe es die viel passendere Schauspieler
Schaut einmal im Elfen-Wiki vorbei, wir freuen uns über jeden Besuch :)

Tec-X
Gast an Emerelles Tafel
Gast an Emerelles Tafel
Beiträge: 16
Registriert: Mi 28. Okt 2009, 21:59

Re: Eine Verfilmung der Elfenbücher?

Beitrag von Tec-X » Di 15. Jan 2013, 15:03

Was ich noch vergessen hab:

Beispiele wie "The Walking Dead", "Spartacus", "Games of Thrones" und einige andere, zeigen das es sehr wohl im Serienbereich gute Produktionen gibt.Die sehr gute Ergebnisse mit weniger Budget als Blockbuster machen können.

Und es gibt ja auch den Emmy...der Serien-Oscar! ;)

Antworten