Kinder der Nacht

Hier findet ihr Aktuelle Nachrichten rund um das Community Portal von Fremden Welten und Bernhard Hennen.
Uller
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 6
Registriert: Mo 11. Aug 2014, 18:24

Re: Kinder der Nacht

Beitrag von Uller » Mi 10. Sep 2014, 21:33

Achtung Spoiler zu der Geschichte!!!


Also mir persönlich gefällt die Kurzgeschichte recht gut, auch wenn sie fast mehr Fragen aufwirft als beantwortet. Aber das habe ich mir schon fast gedacht, da man in den Elfen Büchern ja immer nur einen Happen vorgeworfen bekommt um dann noch neugieriger zu werden ;)

Was wohl auf jeden Fall geklärt sein sollte ist das Meliander auch einen Drachen als Vater hat ( Seite 29 …Melianders Augen werden gelb und die Pupillen werden zu Schlitzen ).

Wenn die Andeutungen in Elfenkönigin nicht gewesen wäre würde ich nun, entgegen zu meinem Eintrag in „der Goldene oder der Dunkel“, fast dazu tendieren das Emerelle die Tochter von Gonvalon ist, da Sie sich mehr für Schwertübungen begeistert. Die Theorie kann aber nicht stimmen.
Was mich allerdings verwirrt ist das nur von der Gabe von Meliander die Rede ist, obwohl Emerelle doch als eine der größten Zauberweberinnen von Albenmark gilt.

Bei der Vaterschaftsfrage würde ich mich jetzt erst einmal auf den Dunklen als Vater von Meliander festlegen. Bei dem Goldenen und Emerelle wiederstrebe ich noch etwas, da ich den Goldenen nicht unbedingt Sympathie entgegen bringe, aber wahrscheinlich werde ich da Pech haben :cry: . Kann mir im Moment noch schwer vorstellen das beide Kinder von einem Vater sind.

Eine weitere Frage die sich mir nun stellt, wer ist der „neue Fürst unter den Drachen“ (Seite 34 )?
Als erstes dachte ich das nun der Goldene als neues Oberhaupt gemeint ist und der Dunkle schon getötet wurde. Da Nandalee ja glaube ich verfolgt wird weil Sie eine Himmelsschlange getötet haben soll, bin mir aber nicht mehr ganz sicher.
Als „neuer Fürst“ könnte aber auch ein anderer Drach gemeint sein, der in den „Rat der Erstgeschlüpften“ aufgenommen wurde, nachdem mit dem Himmlische und dem Purpurne zwei getötet wurden. Nachtatem muss aber noch leben, da mehrmals vom „Ältesten“ die Rede ist.

Die nächste Frage wäre dann welchen Drachen hat dann Nandalee getötet?
Eine der Himmelsschlangen oder hat der Goldene das Gerücht verbreitet das Sonnenwind von ihr getötet wurde und nicht von Nachtatem.

Warum müssen die Kinder den Zorn des Ältesten fürchten ( Seite 46 )?

Interessant ist auch noch mit welchem Fluch die Himmelsschlangen von den Alben belegt wurden ( Seite 43 ).

Was sagen uns die Altersangaben der Kinder ( 9 Jahre ) und das der Zeitsprung sie 22 Jahre nach erwachen von Nangog geführt hat? Normal streut der Autor solche Zahlen doch nicht in eine Kurzgeschichte wenn sie nicht etwas zu bedeuten haben, oder will ich nun doch etwas zu viel sehen :D .

Schreibt doch mal eure Meinung was ihr von meinen Ausführungen haltet, vielleicht übersehe ich auch ein paar Sachen die in den Anderen Büchern schon geklärt wurden.

PS. Die Seitenangaben gehen auf mein Ipad zurück, kann also zu anderen differieren

So genug gequatscht gute Nacht.

Thingol
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 349
Registriert: Sa 7. Mär 2009, 17:56

Re: Kinder der Nacht

Beitrag von Thingol » Do 11. Sep 2014, 12:11

War denn nicht sogar die Rede davon das beide eine große Gabe besitzen? So hatte ich das in Erinnerung. Die gelben Augen Melianders könnten durchaus auch auf den Goldenen hindeuten. Er ist manchmal schon sehr emotionslos beschrieben wohingegen Emerelle sehr viel mehr Herz zeigt. Auch dem Goldenen sind Gefühle fremd. Hauptsache er schafft es seine Pläne durchzuziehen.

Vielleicht haben bereits am Ende der Drachenelfen Romane andere intelligente Drachen die Herrschaft übernommen z.b. von Ischemon während die verbleibenden Himmelsschlangen durch den Fluch der Alben ihrer magischen Fähigkeiten beraubt sind oder so ähnlich.

Sonnenwind ist ein viel zu unbedeutender Drache. Ich glaub damit hat das nicht zu tun. Ich vermute, dass vielleicht gar nicht Nandalee den Dunklen verraten und getötet hat sondern in einer Verschwörung sich eine andere Drachenelfe in wessen Auftrag auch immer in Gestalt Nandalees zum Dunklen begeben und Ihn ötet. Aber das ist eine sehr weitreichende Vermutung.

Ich denke, dass bereits nach Die gefesselte Göttin ein kleiner Zeitsprung von 1-2 oder mehr Jahren oder so war. In dem es bereits offene Scharmützel zwischen den Devanthar und Menschen auf der einen Seite und den Drachen und Albenkinder auf der anderen Seite gibt. Und wir ein wenig die Zeit im Jadegarten von Emerelle und Meliander erleben.
"Der Mensch ist ein schönes, böses Tier!" - Marquis de Sade

Uller
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 6
Registriert: Mo 11. Aug 2014, 18:24

Re: Kinder der Nacht

Beitrag von Uller » Do 11. Sep 2014, 18:36

Ob beide eine große Gabe besitzen kann ich mich gerade nicht erinnern, nur das Emerelle viele Visionen hat.

Das Sonnenwind zu unwichtig ist kann schon sein, aber so unnahbar wie sich die Drachen geben denke ich schon das ein Angriff gegen egal welchen von ihnen schon als ein Verrat gilt.

Die Vermutung von dir das Nandalee evtl. nicht den Dunklen tötet hatte ich auch schon. Eine Zeitlang hatte ich die Theorie dass es Emerelle in den Drachenkriegen war.
In Elfenkönigin ist die Rede von einem Kleid das sie bei der Beerdigung von Falrach getragen hatte. Die Beschreibung von diesem hat mich stark an die Gewänder der Meister der weißen Halle erinnert und sie somit ein Drachenelf war. Das würde auch das Tattoo in der Vision erklären in dem der Tot des Dunklen vorkommt.

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 08:43

Re: Kinder der Nacht

Beitrag von nachtatem » Fr 12. Sep 2014, 13:38

Mh nee Melinader ist so sunkel beschrieben..ich meine auch in der Elfenreihe hatte es den Einduck auf mich das Meliander eher dunkel und Melancolisch ist,das erinnert mich eher an den Dunkelen.Ich bin mir eigentlich sicher das keins von Gonvalon ist,Emerelle beschreibt den Blick von Nadalee wenn sie zu schlafen scheinen.Er scheint wenig liebevoll zu sein,eher argwöhnisch-Emerelle beschreibte es so,das sie sich fragt,was sie getan hätte...In Elfenkönigin beschreibt sie einen Zauber,den sie schon sehr früh gelernt hat,der immer Bestand zu haben scheint der etwas verbirgt.Vielleicht hat sie diesen Zauber da schon gelernt?Vielleicht hat sie unbewußt gelernt ihre Fähigkeiten zu unterdrücken damit sie nicht auffällt.Vielleicht ist sie einfach beherrschter als Meliander und es erscheint gefährlicher ihre Magie zu benutzen.Sie hat auch später selten Magie eingesetzt wenn es ums kämpfen ging.Obwohl sie es hätte können...Aber vielleicht hat sie es einfach noch nicht gelernt Magie bewußt zu wirken....
Mh muss mit dem Ältesten Nachtatem gemeint sein?Wenn ein Ältester stirbt,dann gibt es einen Neuen der Älter ist.Es ist nicht die Rede vom Erstgeschlüpften.Sicher ist das Absicht.....
Nadalee beschreibt das die Drachen denken sie hätte einen von ihnen getötet.Ich glaube auch das es eine Drachenelfe vom goldenen sein könnte,die Nachtatem getötet hat.Druch die Phrophezeihung wär es leicht es Nandalee in die Schuhe zu schieben.So hätte der Goldene zwei Probleme gelöst.Er wär seinen Rivalen los,und brauch Nandalee nicht mehr fürchten.Für mich würde in dem Fall Lvyianne in Frage kommen,sie hat keine Skrupel,aber auch Bidayn,denn sie verändert sich rasant und entwickelt einen Hass auf Nandalee.Ich frage mich ob nur ihr Aussehen eine Rolle dabei spielt,oder aber die Magie Nangogs,die sie vielleicht auch verändert haben könnte...
Hach ,ich bin so neugierig,schlimm.....

Sonnendrache
Adlerritter
Adlerritter
Beiträge: 106
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:38

Re: Kinder der Nacht

Beitrag von Sonnendrache » Sa 13. Sep 2014, 15:42

Hm..ich fande es ein bisschen kurz und eigentlich macht es das warten nur noch härter aber es war aufjendefall wieder sehr gut:D

Ich denke, dass mit dem Ältesten, der Drache gemeint ist, der nach dem Dunklen die Drachen anführt. Eventuell der Goldenen oder vielleicht auch ein ganz anderer Drache. Ich glaube in Elfenlicht oder Elfenkönigin wird auch erwähnt, Emerelle hab den König der Sonnendrachen erschlagen und damit muss keine Himmelschlange gemeint sein.

Von der melancholischen Seite würde ich auch eher den Dunklen als Vater von Meliander in Betracht ziehen und Emerelle als Tochter des Goldenen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eines der beiden Kinder von Gonvalon sein soll. Dafür sind sie beide zu mächtig und tragen Geheimnisse mit sich herum.
Der Wind heulte durch die Nacht und trug einen Duft heran, der die Welt verändern sollte

Benutzeravatar
Albenstein
Schnitter
Schnitter
Beiträge: 78
Registriert: Do 30. Aug 2012, 18:35

Re: Kinder der Nacht

Beitrag von Albenstein » Do 30. Apr 2015, 20:38

Tina hat geschrieben:
...Aber das aller fieseste ist das es das nur als E-Book gibt :(
Ich habe gar keinen reader :(

Ich habe auch keinen und ich habe auch nicht vor, mir einen zuzulegen. Ich brauche 'richtige' Bücher, kann mich mit diesen E-Book Readern einfach nicht anfreunden.

Was mich aber am meisten ärgert: Kinder der Nacht gab es zumindest mal kurzzeitig als Taschenbuch zu kaufen. Ich hatte es erst vor ein paar Wochen in der Buchabteilung eines Kaufhauses in der Hand und war hin- und hergerissen, ob ich es kaufen soll. Es muss ein Restposten gewesen sein, anders kann ich mir das nicht erklären. Leider habe ich mir damals den Klappentext nicht durchgelesen und so ist mir entgangen, dass Kinder der Nacht von Emerelle und Meliander handelt. Ich hielt es für irgendein Zusatzbuch das ich - zumindest zu diesem Zeitpunkt, wo ich mir gerade erst Die letzen Eiskrieger und ein weiteres Fantasybuch einer anderen Buchreihe gekauft hatte - nicht unbedingt auch noch kaufen müsse. Und wenn ich es doch noch haben wolle, könnte ich es mir ja noch später kaufen - das dachte ich jedenfalls. Und jetzt das, nur noch als E-Book Reader zu haben. Ich könnte mich selbst in den A****wertesten treten! :x

Weltenwanderer
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 635
Registriert: So 1. Mär 2009, 21:06
Wohnort: Bern

Re: Kinder der Nacht

Beitrag von Weltenwanderer » Fr 1. Mai 2015, 11:44

Bist du ganz sicher, dass du Kinder der Nacht von Bernhard Hennen gesehen hast? Wie dick war es? Weil es gibt auch andere Taschenbücher mit demselben Titel aber nichts mit den Elfen zu tun hat. Und habe nie etwas von der Kurzgeschichte als Taschenbuch vernommen :?

An alle, die keinen Reader haben: Ihr könnt die Geschichte auch ganz leicht auf dem Computer lesen ;)
Schaut einmal im Elfen-Wiki vorbei, wir freuen uns über jeden Besuch :)

Benutzeravatar
Albenstein
Schnitter
Schnitter
Beiträge: 78
Registriert: Do 30. Aug 2012, 18:35

Re: Kinder der Nacht

Beitrag von Albenstein » Fr 1. Mai 2015, 17:27

Ich bin mir absolut sicher, dass es das Buch von Bernhard Hennen gewesen ist. Das gleiche Cover in violet mit dem Schwert, und dem Satz darunter: Eine Geschichte aus der Welt der Elfen. Es war kein dickes Buch im Vergleich jetzt zu den Elfenbüchern, aber auch nicht dünn. Jedenfalls nicht so dünn wie Elfenlied, der Begleitband zu Die Elfen, mit der Geschichte Gandas.

Die Geschichte auf dem Computer lesen, hm... und wie genau geht das vor sich? Was muss man da machen? Bei Amazon runterladen (sofern ich das in dem Post auf der vorigen Seite richtig verstanden habe) möchte ich eigentlich nicht so gerne, ich bestelle bei denen nichts mehr.

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 08:43

Re: Kinder der Nacht

Beitrag von nachtatem » Mo 4. Mai 2015, 12:54

Kinder der Nacht gab es nicht als Taschenbuch.Irgentwo habe ich auch gelesen,das es bis jetzt nicht geplant ist,die Kurzgeschichten in Büchern zu verpacken.Die anderen Geschichten gibt es ja auch erstmal nur als Zusatz in den Neuen Druckausgaben der Elfenbücher.
Vielleicht war es Werbung, die auf ein Cover gedruckt war,oder als Zusatzgeschichte in einem anderem Elfenbuch.
Die Geschichte ist auch eine Kurzgeschichte,und würde nicht mal ein Bruchteil so dick sein,wie Elfenlied.
Ich habs über Handy gelesen.Kindel raufladen,von Amazon,kostet nix,Buch kaufen,wird automatisch hochgeladen und ein wenig Lesevergnügen haben. :lol:

Weltenwanderer
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 635
Registriert: So 1. Mär 2009, 21:06
Wohnort: Bern

Re: Kinder der Nacht

Beitrag von Weltenwanderer » Fr 8. Mai 2015, 11:04

Sorry, hab noch vergessen zu antworten, aber nachtatem hat mit seiner Argumentation vollkommen recht.

Du könntest Kinder der Nacht auch direkt bei randomhouse kaufen und die erhaltene Datei beispielsweise mit dem epub-Reader von Firefox oder einem anderen epub-Reader lesen.
Schaut einmal im Elfen-Wiki vorbei, wir freuen uns über jeden Besuch :)

Antworten