Deutscher Phantastik Preis 2008

Allgemeines Forum über Bernhard Hennen
Benutzeravatar
ollowain3
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1220
Registriert: So 3. Aug 2008, 14:48
Wohnort: St. Pölten, Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Deutscher Phantastik Preis 2008

Beitrag von ollowain3 » So 19. Okt 2008, 09:44

Hm, es ist schon O.K. das HP auf dem ersten Platz ist, aber Die Kinder Hurins hätten den zweiten Platz wirklich belegen sollen. Ich habe das Buch gelesen und war begeistert. Eigentlich habe ich geglaubt, schon alles aus Nachrichten aus Mittelerde und dem Silmarillon zu wissen.
Wenn wir brennen, dann brennen sie mit!

Ronny
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 324
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 20:43
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Deutscher Phantastik Preis 2008

Beitrag von Ronny » So 19. Okt 2008, 09:45

Das Hardebusch vor Hennen steht, überrascht mich ehrlich gesagt nicht wirklich. Und Tintentod steht mMn völlig zurecht auf dem ersten Platz. Einfach ein toller und schöner Roman, muss man neidlos anerkennen. (Ich habe trotzdem für Hr. Hennen gestimmt. ;))

Aber der vierte Platz ist ja nicht schlecht, reicht zwar leider nicht fürs Treppchen, aber sicher nicht enttäuschend.
Wähle dir deine Verwandtschaft! Kümmere dich nicht um dein Ansehen! Denn alles, was du bist, das ist in dir.

Benutzeravatar
Gaius
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 505
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 19:48

Re: Deutscher Phantastik Preis 2008

Beitrag von Gaius » So 19. Okt 2008, 09:52

Der ganz einfache Grund warum das Buch von Herrn Hennen "nur" den vierten Platz hat ist sicherlich weil es sich um einen einzelnen Teil einer Triologie handelt. Ich glaube da werden sich viele bei dem abrupten Ende mehr gewünscht haben. Ich war zumindest ziemlich enttäuscht als das Ende so abgebrochen war und der zweite Teil so lang auf sich warten ließ. Beim dritten Teil noch mehr. Aber man wartet ja gern für einen guten Roman.

Die Schlacht der Trolle war wirklich gut. Aber so gut nun auch wieder nicht!
Gruß

Gaius Donneraxt

Benutzeravatar
Mithras
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 598
Registriert: Di 19. Feb 2008, 18:39

Re: Deutscher Phantastik Preis 2008

Beitrag von Mithras » Do 26. Feb 2009, 17:03

Was mich brennend interessieren würde: Ich habe mir gerade das Archiv des deutschen Phantastik-Preises angeschaut und war ziemlich überrascht, als neben der "Ordensburg" bisher nur "Elfenlicht" auf den Ranglisten der Preisträger und Nominierten vorkommt. Wo sind bitteschön "Die Elfen" und "Elfenwinter"?
Ich habe bisher gedacht, dass Heitz (der in meinen Augen einfach nur ein breiteres Publikum anspricht) den Elfen-Romanen bisweilen die Show gestohlen hat, so dass es bisher nie für den Preis gereicht hat, aber die beiden besten Bücher der Reihe kommen auf der Liste nicht einmal vor. Ich hätte gedacht, dass sie zumindest gut abgeschnitten haben...
Da stellt sich doch die Frage: Warum? Haben die Juroren sie nicht ernst genommen, weshalb sie nicht nominiert wurden, oder wurden sie nominiert, aber völlig unterbewertet? Beides erscheint mir angesichts der Tatsache, dass beide Bücher grandiose Erfolge waren, nicht sehr einleuchtend...


Um keinen DP zu machen, rette ich mal meinen letzten Beitrag...
The Dark One hat geschrieben:Nun, "Die Ordensburg" ist ja nur ein Nebenroman und auch nur der Auftakt zu einer Trilogie. Wenn Herr Hennen zum Beispiel mit "Die Albenmark" teilgenommen hätte, die sich ja ganz eindeutig eher dem Höhepunkt entgegen bewegt, wäre er wohl besser platziert worden. "Die Schlacht der Trolle" ist dagegen der zweite Teil einer "höherstehenden" Reihe - dass solche Bücher besser platziert werden, wundert mich nicht. Das Prestige eines großen Hauptromans ist eben einfach höher, und ich denke, wir stimmen darin überein, dass die "Elfenritter"-Reihe bislang noch nicht an das Prestige der anderen Romane, die dem ersten Teil gefolgt sind, heranreicht.

Ich denke, es gibt viele Fantasy-Leser, dich sich nur auf die Hauptromane einer Serie stürzen und nur "Die Elfen", "Elfenwinter", "Die Zwerge", "Der Krieg der Zwerge", "Die Trolle" usw. lesen, wodurch die übrigen Reihen der Autoren, z.B. "Elfenritter", "Ulldart" oder "Sturmwelten" etwas in den Hintergrund geraten - das weiß ich aus eigener Erfahrung! :mrgreen:
Bild

© Akissi, 2010

Antworten