Bidayn's Geschichte

Der aufkeimende Konflikt um Nangog, erzählt in 'Die Drachenelfen', 'Die Windgängerin', 'Die gefesselte Göttin', 'Die letzten Eiskrieger' und 'Himmel in Flammen'
Benutzeravatar
Death of Fantasy
Schnitter
Schnitter
Beiträge: 92
Registriert: Sa 16. Nov 2013, 11:39

Re: Bidayn's Geschichte

Beitrag von Death of Fantasy » Mi 28. Sep 2016, 07:36

Du meinst Morwenna, die ist ja zu einer Heilerin und ja, sie ist die Schwester Tiranus und damit eine Tochter Alathaias.

Ich denke ehrlich, dass es da keine Aufklärung geben wird. Es würde mich zwar freuen, sollte jemand Herrn Hennen mal diesbezüglich auf einer Lesung ansprechen, aber ich denke sehr, dass er das uns und unseren Vorstellungen überlassen will, ähnlich wie die Auflösung der Vaterschaft der Kinder Nandalees.
Veidon anatlâ
Trireinos koilon monis pantos
Volevos kaion moricus
Ni têrsos tenkos sves nâus-anatia
In litaviâ votno-ûrâ
Mê anatlô

Eluveitie - Primordial Breath

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 08:43

Re: Bidayn's Geschichte

Beitrag von nachtatem » Mi 28. Sep 2016, 11:11

Doch , ich glaube das es da noch etwas geben wird , weil Bidayn eine so tiefe Rolle einnimmt.

eigentlich finde ich gar nicht das Emerelles Herkunft ein sooo großes Geheimnis ist.Viele Fragen wurden ja schon gelüftet.Und wenn man alle Indizien aus vielen Büchern zusammenfügt dürfte man zumindest schon sehr nah am Drachenkind sein.Und ich denke das es noch mehr Indizien geben wird. So ist dann genug verraten das man eine wirklich konkrete Richtung hat,aber es bleibt noch genug Spielraum für eine eigene Interpretation :-) Die Mischung macht es.
Tatsächlich würde dieser Spannungsbogen auch gut zu Bidayn passen.
Letztendlich ist das ja auch der Stoff der die Spannung zu den nächsten Bücher aufrecht hält.
Und was die Geschichten im Kopf leben läßt :-)

Ich glaube dads Bidayn ihr Fanatismus ,ihre Verfallenheit zum Goldenen zum Verhängnis wird.Was wenn er fällt? Er ist doch ihr einziger Lebensinhalt geworden... Sozusagen ihr "Ersatzleben" weil einen eigenen Antrieb hat sie ja nicht mehr,alles dreht sich darum ihm zu gefallen,ihm wichtig zu sein...

Benutzeravatar
Death of Fantasy
Schnitter
Schnitter
Beiträge: 92
Registriert: Sa 16. Nov 2013, 11:39

Re: Bidayn's Geschichte

Beitrag von Death of Fantasy » Mi 28. Sep 2016, 14:33

Dann lass unsdarauf einigen, dass wir uns uneins sind.
Klar stimmt es, dass es über Emerelles (und Melianders) Abstammung genug Hinweise gibt, aber keine konkrete Auflösung welcher Drache.

Dass Bidayn -wenn überhaupt- ihren Meister nicht lange überlebt, denke ich auch. Zu sehr klammert sie sich an ihn.
Veidon anatlâ
Trireinos koilon monis pantos
Volevos kaion moricus
Ni têrsos tenkos sves nâus-anatia
In litaviâ votno-ûrâ
Mê anatlô

Eluveitie - Primordial Breath

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 08:43

Re: Bidayn's Geschichte

Beitrag von nachtatem » Di 18. Okt 2016, 11:22

:)

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 08:43

Re: Bidayn's Geschichte

Beitrag von nachtatem » Do 2. Feb 2017, 10:38

ich habe bin dabei mir das Hörbuch von der gefesselten Göttin an zu hören.Kann es sein das einige Szenen erweitert worden sind ? ich kann mich an einige Textstellen gar nicht mehr erinnern...

Aber ich glaube nun doch wirklich das Bidayn Lyndwin sein könnte. Zu ähnlich ist die Szene mit der gehäuteten Frau .Die Beschreibung der Frau mit den grünen Augen die Gonvalon ansah . Hat sie damit vielleicht ihr eigenes Ende herrauf beschwohre?Hat nicht auch Matha Naht Gonvalon dazu verflucht im Feuer zu sterben ? Könnte nicht die gefesselte Göttin auch Bidayn verflucht haben ? Für ihre Grausamkeit ? Zahra hatte sich doch ihr verschrieben , und wenn ich mich nicht irre wird sie doch zur Chimäre.... Vielleicht hat diese Frau sich auch der Göttin verschrieben ?
Oder weil der Fluch des magischen Netzes doch nicht einfach abgestreift werden kann und sich Umwandelt ?

Benutzeravatar
Landoran
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 209
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 19:44

Re: Bidayn's Geschichte

Beitrag von Landoran » Mi 3. Jan 2018, 16:58

Birga fällt ganz klar raus, weil es den Regeln der Inkarnation komplett wiederspricht. An sich wird die Seele in der eigenen Sippe oder zumindest im selben (Elfen)Volk wiedergeboren. Und weiter strapazieren als mit Nandalee Gonvalon kann er es jetzt echt nicht mehr…
Er sah seine Vater an, der wie kaum ein anderer das Bild der Normigra unter den Albenkindern verkörperte. Landoran strahlte Kälte und Macht aus, und es war schwer seinem Blick standzuhalten.

Antworten