Wo bleiben die Ingiz?

Der aufkeimende Konflikt um Nangog, erzählt in 'Die Drachenelfen', 'Die Windgängerin', 'Die gefesselte Göttin', 'Die letzten Eiskrieger' und 'Himmel in Flammen'
Antworten
Galawayn
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 6
Registriert: So 29. Nov 2015, 17:05

Wo bleiben die Ingiz?

Beitrag von Galawayn » So 3. Apr 2016, 22:55

Warnung: Spoiler zu Drachenelfen 5 enthalten!


Während in allen späteren Romanen ein Verlassen der Albenpfade die sichere Vernichtung durch die Ingiz bedeutet, scheinen diese in den Drachenelfen noch nicht zu existieren. Am deutlichsten wird dies in der Schlacht auf dem Albenpfad, in der der Frühlingsbringer stirbt. Selbst "schwache" Geschöpfe wie Nyr werden dabei nicht im Mindesten von ihnen gestört.
In Elfenwinter gibt es ja die Geschichte, dass Die Alben die Ingiz besiegt hätten, aber da diese sich spätestens im Verlauf der Drachenelfensaga aus Albenmark zurückziehen, erscheint mir das nicht sehr wahrscheinlich. Lange Zeit dachte ich, die Ingiz seinen die grünen Geister oder noch wahrscheinlicher die Geister des Nordwinds oder beides und sie hätten den Untergang Nangogs überlebt und wären bei Nangogs Zerstörung ins Nichts zwischen den Welten freigesetzt worden. Aber nun scheint es so, als hätten diese Geister in der Schlacht über der Goldenen Stadt alle Körper besessen und seien gestorben. Wer also sind die Ingiz und woher kommen sie?

Ich bin gespannt auf eure Antworten!

Benutzeravatar
Death of Fantasy
Schnitter
Schnitter
Beiträge: 92
Registriert: Sa 16. Nov 2013, 11:39

Re: Wo bleiben die Ingiz?

Beitrag von Death of Fantasy » Mo 4. Apr 2016, 05:27

Das habe ich mich auch schon gefragt, da dort offensichtlich noch keine Yingiz im Nichts zwischen den Welten lauern. Aber ganz sicher, dass es nicht die Geister Nangogs sind, auch wenn sie alle Körper erhalten haben, bin ich mir nicht. Oder vielleicht sind es auch Teile des Bewusstseins Nangogs. Denn ich glaube fast nicht, dass noch irgendwo eine mächtige Rasse auftreten wird, die irgendwoher kommt.
Zwar sind die Grünen Geister momentan (bis auf die im Norden) eher friedlich gestimmt, aber die Vernichtung ihrer Welt kann den Hass in ihre Herzen lassen, ebenso wie die Vernichtung ihrer 'Mutter'. Und die Geister des Nordwinds haben ja bereits bewiesen, dass sie sehr, sehr bösartig sein können. Ich tippe also tatsächlich immer noch auf die Kinder Nangogs.
Veidon anatlâ
Trireinos koilon monis pantos
Volevos kaion moricus
Ni têrsos tenkos sves nâus-anatia
In litaviâ votno-ûrâ
Mê anatlô

Eluveitie - Primordial Breath

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 08:43

Re: Wo bleiben die Ingiz?

Beitrag von nachtatem » Do 7. Apr 2016, 10:08

Vorsicht Spoiler : In der Elfenreihe war doch irgendwo beschrieben,das die Alben die Yingiz in dem Nichts verbannt haben sollen.Nachdem die Welt zerbrochen ist.
Wie Nangog letztendlich zerbrach ist noch nicht wirklich beschrieben.Auch Nangogs Tod war eher eine Sache die nicht sehr umschrieben wurde.
Das Ende der Welt war doch eher eine Geschichte die die kleinen Schauplätze betraf,daher denke ich das es noch für etwas aufgeschohnt wurde?Zumindest hoffe ich das sehr.
Ich sehe keine andere Möglichkeit als die grünen Geister.Zu sehr spiegelt sich der Carakter in ihnen wieder.
Und warum sollten sie Tod sein?sie waren vorher auch körperlos.Ob die grünen Geister sterben wenn der besessene Körper von ihnen stirbt,?Wo sie doch auch in dem Körper ein und aus gehen können wie bei Nandalee....Selbst wenn sie nach dem zerbrechen der Welt im Nichts vor sich her schwirren....Ich glaube das sie unsterblich sind.Und sie deswegen verbannt wurden.

Nudin
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 4
Registriert: Di 19. Apr 2016, 09:23

Re: Wo bleiben die Ingiz?

Beitrag von Nudin » Di 19. Apr 2016, 10:10

Ich habe es so verstanden das auch die Geister im Norden Grüne Geister (Kinder Nangogs) sind. Nur halt etwas bösartiger und vom Hass zerfressen. Sie fressen doch auch schon da das Goldene Lebenslicht, unter anderem das von dem Pegasus von Ailyn.
Und beide begehren am meisten einen eigenen Körper. Passen tut es ganz gut denke ich. Eine bessere alternative gibt es nicht, wenn nicht auf einmal noch eine neue "unbekannte" und bisher unerwähnte Welt auftaucht. Wovon ich mal nicht ausgehe!

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 08:43

Re: Wo bleiben die Ingiz?

Beitrag von nachtatem » Mo 25. Apr 2016, 10:05

also die grünen Geister im Norden finde ich schon recht bösartig....
und auch als Nandalee von dem grünen Geist benutzt wurde wurde klar das der Geist von schlimmen Dingen fasziniert war und angezogen wurde.
Die Yingniz sind nicht dumm,und sie haben gelernt das Angst eine sehr kräftige Emotion ist aus der sie Kraft schöpfen.So in etwa wie Matha Nath.Mit genug Kraft und Lebensenergie einen Körper zu erschaffen ist sicher verlockend.
Die dunkle Magie funktioniert auch nicht anders...

Antworten